Achim Köppen spielt in Trash-Produktion mit prominenter Besetzung mit
Kirchlengeraner taucht in Trollwelt ab

Kirchlengern (WB). Das Textbuch noch in der Hand, kommt der adrett gekleidete Achim Köppen von der Theaterprobe des Jungen Theaters Kirchlengern (JTK). Dort spielt er im neusten Stück „Der Koffer aus der S1“ einen Hochschulprofessor. Doch auch in Filmproduktionen wirkt Köppen mit: unter anderem bei „Trolls World – Voll vertrollt“.

Mittwoch, 04.11.2020, 05:25 Uhr aktualisiert: 04.11.2020, 05:30 Uhr
Den furiosen Fantasy-Trash „Trolls World – voll vertrollt“ unter Mitwirkung des Kirchlengeraners Achim Köppen gibt es jetzt auf DVD und BlueRay zu kaufen. Foto: Kim Schmalz

Aus Corona-Gründen hat das JTK im Freien geprobt und entsprechend durchgefroren verabschieden sich die Schauspieler auf dem Bücherei-Parkplatz von Achim Köppen. Seit 2018 ist dieser im JTK festes Ensemble-Mitglied. Erste Theaterluft schnupperte der mittlerweile 63-Jährige bereits während der Schulzeit und später in der Rahdener Laienspielgruppe „Schatulle“. Im Laufe der Jahre besuchte er viele Workshops rund um das Minenspiel. Zeit seines Lebens habe ihn die Schauspielerei nicht losgelassen, erklärt Köppen, deswegen habe der Science-Fiction-Liebhaber auch vor dem Ansinnen, vor der Kamera zu stehen, nicht Halt gemacht.

Komparse im „Tatort“

Die Mitwirkung an „Trolls World“ ist bereits seine dritte Rolle in einer Großproduktion der deutschen Filmlandschaft. Als Komparse war er schon im NDR-Tatort von Maria Furtländer unterwegs und spielte im Kinofilm „Phantomschmerz – Der Fall Finn Fischer“ einen Kriminalbeamten. Der neuste Film, in dem Achim Köppen einen ungezügelten Adeligen im Mittelalter spielt, ist ein Fantasy-Horrorfilm aus einer deutschen Produktion. Seit Donnerstag ist er auf DVD oder Blue Ray erhältlich.

Nomen est Omen: Genauso wie der „trashige“ Name vermuten lässt, ist der Film ein furioses Trash-Werk, der sich selbst nicht so ernst nimmt – randvoll mit Spezialeffekten und durchgeknalltem Blödsinn. Dabei kann „Trolls World“ tatsächlich auf eine illustre Besetzung blickten.

„Trolls World“ mit vielen Stars

Neben Filmstars wie Eva Habermann, „Löwenzahn“-Nachbar Helmut Krauss, „heute show“-Comedian Lutz van der Horst und „Kir Royal“-Sternchen Billy Zöckler holte sich Regisseur Eric Hordes sein großes Idol den tschechischen Schauspieler Jiří Lábus ins Boot, der ironischer Weise in seine bekannteste Rolle des Zauberers Rumbarak schlüpft. Sogar in den USA wird der in englischer Sprache gedrehte Streifen vertrieben. Vor der Veröffentlichung in Deutschland begeisterte „Trolls World – Voll vertrollt“ auf internationalen Festivals bereits das Publikum.

Der Film beginnt im Mittelalter. Achim Köppen rennt in einem dem dritten Stand zuzuordnenden Kostüm und mit einem Speer bewaffnet inmitten einer Horde voller besessener Ritter Desiree Nick hinterher. Diese verkörpert die Markgräfin von Baden, von deren Seele ein düsterer Troll Besitz ergriffen hat. Im letzten Moment kann der Troll zu Stein verwandelt werden und kommt in der heutigen Zeit auf einer Baustelle als Statue wieder zum Vorschein. Natürlich wird der Troll wieder lebendig und stiehlt sich den Körper einer Frau aus der Gegenwart.

Schwitzen in Baden-Baden

„Die Dreharbeiten haben mir viel Spaß gemacht“, schildert Achim Köppen seine Erfahrungen am Film-Set, zu denen er in den Schwarzwald reisen musste. „Ich kam am Vortag der Dreharbeiten erst spät in Baden-Baden an, da die Deutsche Bahn damals gestreikt hatte. Ich übernachtete in einer Jugendherberge und es war sehr heißes Wetter. Daher schwitzte ich in der mittelalterlichen Kleidung sehr.“ Angesetzt waren zwei Tage für Köppens Szene, weil Wartezeiten an der Tagesordnung waren. Immer wieder mussten Sequenzen neu gedreht werden.

Der Kirchlengeraner wird des Filmens nicht müde, hat er doch schon einen Fuß bei Regisseur Henny van Veenedaal in der Tür, der eine Fanverfilmung vom „Raumschiff Orion“ plant. Hier soll Achim Köppen in die Rolle des Raumfahrtbehördenchefs Karl Brauner schlüpfen. Die Dreharbeiten im Frühjahr 2020 mussten wegen Corona auf Eis gelegt werden, sollen aber schnellstmöglich nachgeholt werden. Bis dahin kann man Köppen als Adeligen in „Troll World“ oder als Professor im neuen Stück des JTK erleben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7661434?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker