Bad soll im November 2021 eröffnet werden – Zeitkapsel im Eingangsbereich
Grundstein für neues Aqua Fun gelegt

Kirchlengern  (WB). Pläne und Fotos von der Baustelle, die aktuellen Tageszeitungen, Grundrisse des alten und neuen Aqua Funs und als Anspielung auf den Grund der aktuellen Schließung eine Comic-Zeichnung mit Legionellen – Bürgermeister Rüdiger Meier platzierte am Donnerstagmittag zahlreiche Dokumente in einer Zeitkapsel, die nachfolgenden Generationen Aufschluss über die Geschichte des Neubaus geben sollen.

Freitag, 17.07.2020, 11:00 Uhr
Architekt Rolf Böker, André Seltmann, Sven Rechtien (beide Bauunternehmen Kallage) und Bürgermeister Rüdiger Meier (v.l.) bei der Grundsteinlegung. Foto: Hilko Raske

Im Anschluss nahm Meier gemeinsam mit Rolf Böker, Geschäftsführer des Architekturbüros „Geising + Böker” (Hamburg), die Grundsteinlegung vor. Tatsächlich war es weniger ein Stein als vielmehr Beton, der in eine Verschalung geschaufelt wurde. Die Zeitkapsel wurde übrigens nicht eingemauert. Sie soll künftig in einer Vitrine im Eingangsbereich des neuen Aqua Funs zur Schau gestellt werden. „Damit wird sie einfacher zu finden sein als die des alten Bades, die bei der ersten Grundsteinlegung am 30. November 1968 mit Dokumenten gefüllt wurde“, so Meier.

Bereits Ende 2012 wurde der schlechte Zustand des alten Freizeitbades immer deutlicher. Großen Schaden nahm die Technik des Bades dann im Jahr 2014 – während eines Starkregens trat der nahe gelegene Markbach über seine Ufer und flutet das Freibadgelände inklusive Technikkeller. In der Folge wurde der Sanierungsbedarf untersucht. Über das Ergebnis diskutierten Politik und Verwaltung intensiv. Am 14. Januar 2016 fasste dann der Rat einstimmig den Grundsatzbeschluss, das Aqua Fun als kommunales Hallen- und Freibad zu erhalten und zu erneuern. Im Mai desselben Jahres wurden, ebenfalls einstimmig, die konzeptionellen Eckpunkte des neuen Bades beschlossen. Ein Jahr später lag das Ergebnis der Machbarkeitsstudie zum neuen Bad vor. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Baufeld im nördlichen Teil des Freibadgrundstückes festgelegt.

In verschiedenen Sitzungen des Hauptausschusses und des Gemeinderates vertiefte man die Planungen für das neue Bad. Ursprünglich sollte dabei auf eine Sauna, wie sie Bestandteil des alten Bades war, verzichtet werden. In der Bürgerschaft wurde jedoch der Wunsch nach einer Sauna im neuen Aqua Fun laut, was zu einem Bürgerbegehren und schließlich einem erfolgreichen Bürgerentscheid für eine Sauna führte.

Das neue Aqua Fun (Schwimmbad und Sauna) wird eine Grundfläche von etwa 4000 Quadratmetern haben. Vorgesehen sind drei Wasserflächen: ein 25-Meter- Schwimmerbecken mit vier Bahnen, ein Lehrschwimmbecken (etwa 100 Quadratmeter mit Hubboden) sowie ein Kinderplanschbecken mit unterschiedlichen Wassertiefen und Attraktionen. Außerdem soll es eine Rutschenanlage von etwa 75 Metern Länge geben.

Die Kosten für das Gesamtprojekt betragen 12,985 Millionen Euro. Hiervon tragen Bund und Land einen Kostenanteil von etwa 2,3 Millionen Euro. Der Rohbau soll Ende 2020 fertiggestellt werden. Das Richtfest ist für Januar 2021 vorgesehen, mit der Neueröffnung rechnet die Gemeindeverwaltung – sofern nichts Unvorhergesehenes dazwischen kommt – im November 2021.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7496768?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
Großeinsatz: Suche nach vermisstem Mädchen
Dutzende Einsatzkräfte suchten am späten Freitagabend nach dem vermissten Mädchen.
Nachrichten-Ticker