Gesundheit von 6700 Mitarbeitern weltweit soll geschützt werden
Coronavirus: Hettich reagiert

Kirchlengern  (WB). Auch die Hettich-Unternehmensgruppe spürt die Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie und hat reagiert: An allen Standorten seien umgehend die nötigen Maßnahmen ergriffen, um die Gesundheit der weltweit 6700 Mitarbeiter wirksam zu schützen, heißt es in einer Mitteilung des Kirchlengeraner Konzerns.

Mittwoch, 01.04.2020, 10:00 Uhr
An allen Standorten seien umgehend die nötigen Maßnahmen ergriffen, um die Gesundheit der weltweit 6700 Mitarbeiter wirksam zu schützen, heißt es in einer Mitteilung des Kirchlengeraner Konzerns. Foto: dpa

Man halte sich dabei streng an die Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der lokalen Regierungen und informiere die Mitarbeiter fortlaufend zu allen Themen und Entwicklungen rund um die Corona-Krise. Bereits seit der vergangenen Woche sei bei Hettich in einigen Bereichen Kurzarbeit eingeführt worden. Trotz all dieser Einschränkungen sei es der Unternehmensgruppe bisher gelungen, die Produktion und Logistik in annähernd gewohntem Umfang aufrecht zu erhalten und Lieferungen an ihre Kunden ohne Beeinträchtigungen auszuführen. Man werde auch weiterhin alles Mögliche tun, um die Kunden zu beliefern und den gewohnten, zuverlässigen Service anbieten zu können.

Aufgrund der zunehmenden Dynamik, mit der sich der Coronavirus weltweit verbreitet, sei es aktuell nicht abschätzbar, wie sich die Gesamtsituation entwickeln werde. Hettich stehe daher mit seinen Lieferanten im permanenten Informationsaustausch, um die Versorgungssituation genau zu kennen und um auf die weitere Entwicklung reagieren zu können. Sollte es dennoch zu einer Verschlechterung der Liefersituation kommen, sollen die betroffenen Kunden rasch informiert werden, um gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen und die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7351174?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
„Das ist Abstiegskampf“
Jan-Moritz Lichte
Nachrichten-Ticker