SEK und Hubschrauber im Einsatz – ein Täter festgenommen, ein weiter flüchtig – mit Video Raubüberfall auf Penny-Markt in Kirchlengern

Kirchlengern (WB/cm). Zwei Täter haben am Dienstagabend die Filiale des Penny-Verbrauchermarkts in Südlengern überfallen. Das Bielefelder Spezialeinsatzkommando und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz.

Bei dem Überfall in Südlengern kam auch das Spezialeinsatzkommando zum Einsatz.
Bei dem Überfall in Südlengern kam auch das Spezialeinsatzkommando zum Einsatz. Foto: Christian Müller

Ersten Erkenntnissen zufolge waren zwei bewaffnete Männer in das Geschäft an der Elsestraße eingedrungen. Nachdem die Herforder Polizei gegen 20.50 Uhr auf den Vorfall aufmerksam wurde, umstellte sie mit einem Großaufgebot das Gebäude.

Da anfangs nicht auszuschließen war, ob eine Geiselnahme stattfand, übernahm das Polizeipräsidium Bielefeld den Einsatz. Das Bielefelder Spezialeinsatzkommando und ein Polizeihubschrauber wurden angefordert.

Einem Täter gelang es, aus dem Gebäude zu fliehen. Mit Hilfe des Hubschraubers konnte er wenig später jedoch festgenommen werden. Laut Polizei handelt es sich um einen 36-Jährigen aus Lübbecke.

Zweiter Täter flüchtig

Weil nicht auszuschließen war, dass sich ein weiterer Täter - möglicherweise mit Geiseln - im Gebäude verschanzt hatte, drangen die Spezialeinheiten mit einem Polizeihund in die Räumlichkeiten vor. Schließlich konnten die Mitarbeiter und drei Kunden, die sich zum Zeitpunkt des Überfalls im Markt aufgehalten hatten, in Sicherheit gebracht, betreut und zur Sachlage befragt werden.

Der zweite Täter floh zwischenzeitlich in unbekannte Richtung. Nach ihm wird mit Hochdruck gefahndet. Er soll ein Schlagwerkzeug bei sich führen. Eine Personenbeschreibung lag am Abend noch nicht vor.

In den Räumlichkeiten des Verbrauchermarktes fanden die Beamten einen Rucksack mit Beute vor. Eine Mercedes A-Klasse, die als Fluchtfahrzeug fungieren sollte, wurde ebenfalls sichergestellt.

Nach vier Stunden war der Einsatz beendet. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Die Polizeibehörden in Bielefeld und Herford bitten Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum flüchtigen Täter geben können, sich über den Notruf 110 zu melden.

Kommentare

Wieso gelingt so eine Flucht ?

Als Laie und ohne Kenntnis der Örtlichkeit ist man überrascht, wieso 2 Täter aus einem von der Polizei umstellten Gebäude fliehen können. Könnte man das nicht verhindern, wenn die Polizei in einem solchen Fall gleich genug Polizeihunde vor Ort hätte ?

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7210299?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F