Grünes Licht für neues Bad– Sauna wird bald abgerissen – Schwimmbetrieb läuft weiter Aqua Fun: Im Januar kommen die Bagger

Kirchlengern (WB). Bald geht’s los: Im Zuge des geplanten Aqua-Fun-Neubaus soll demnächst mit dem Abriss zumindest eines Teils des alten Kirchlengeraner Freizeitbades begonnen werden. Schon im Januar rollen die Bagger an, wie die Gemeindeverwaltung mitteilt. Der Schwimmbetrieb soll aber normal weiterlaufen.

Von Daniel Salmon
In seiner Sitzung am Donnerstag hat der Kirchlengeraner Gemeinderat endgültig grünes Licht für den geplanten Neubau des Freizeitbades Aqua Fun gegeben. Im kommenden Januar soll zunächst die alte Sauna abgerissen werden – der Rest des Altgebäudes erst nach der Fertigstellung des neuen Komplexes.
In seiner Sitzung am Donnerstag hat der Kirchlengeraner Gemeinderat endgültig grünes Licht für den geplanten Neubau des Freizeitbades Aqua Fun gegeben. Im kommenden Januar soll zunächst die alte Sauna abgerissen werden – der Rest des Altgebäudes erst nach der Fertigstellung des neuen Komplexes. Foto: Daniel Salmon

In seiner Sitzung am Donnerstagabend hatte der Gemeinderat endgültig grünes Licht für das Millionenprojekt gegeben. Zugleich waren erste Aufträge vergeben worden.

Preise für zwei Drittel stehen fest

„Der Rat traf diese Entscheidung in Kenntnis darüber, dass die gesamten Bauleistungen voraussichtlich rund zwei Millionen Euro teurer werden als im letzten Jahr berechnet“, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Hintergrund dieser Kostenentwicklung seien die Ergebnisse der jetzt erfolgten Ausschreibungen. Somit wird der Neubau – nach jetzigem Stand – mit rund 12,8 Millionen Euro zu Buche schlagen.

Bürgermeister Rüdiger Meier erläutert: „Mittlerweile stehen die Preise für zwei Drittel der Bau- und Architektenleistungen fest. Im Vergleich zu der im letzten Jahr von den Planern erstellten Kostenberechnung sind die Kosten im Baubereich in der Zwischenzeit leider extrem angestiegen.“ Und in absehbarer Zeit würden sie voraussichtlich auch nicht sinken.

Landesförderung zugesagt

“Demgegenüber haben wir eine Landesförderung von knapp 2,3 Millionen. Euro erhalten, die den Betrag der Mehrkosten abdeckt und uns bei der Kreditaufnahme sogar noch etwas entlastet.“ Deshalb freue er sich über die nun gefällte Bauentscheidung des Rates. “Außerdem macht der Zustand des alten Bades schnelles Handeln dringend erforderlich“, unterstreicht Bürgermeister Rüdiger Meier.

Aus formalen Gründen sei in der kommenden Ratssitzung – sie findet am Donnerstag, 12. Dezember, statt – noch ein Beschluss zur Deckung der Mehrkosten erforderlich. Unmittelbar danach wird die Gemeindeverwaltung den Abriss der alten Sauna beauftragen. Diese Maßnahme sei erforderlich, weil dieser Gebäudeteil mitten im geplanten Baufeld des neuen Aqua Fun liegt.

Baugenehmigung liegt vor

Kirchlengerns Beigeordneter Stefan Junkermann, der zugleich verantwortlicher Projektleiter für das neue Freizeitbad ist, erklärt dazu: „Mittlerweile liegt die Baugenehmigung für das Neubauprojekt vor. Die Abrissarbeiten der alten Sauna sollen im Januar erfolgen.” Danach könne mit den Erdarbeiten für das neue Hallenbad begonnen werden.

Bis auf die Sauna können die Badegäste das „alte“ Freizeitbad während der Arbeiten am Neubau auch weiterhin zum Schwimmen nutzen, wie Bürgermeister Meier auf Anfrage mitteilt: „Das alte Bad wird weiterbetrieben, bis das neue steht.“ Erst dann solle auch der Rest des Komplexes abgerissen werden. Der Abschluss sämtlicher Arbeiten und somit auch die Eröffnung des neuen Aqua Fun sei für Spätsommer 2021 anvisiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7098231?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F