Tuning-Werkstatt mit den Teilnehmern des Bobby Car Solar Cup
Die Macher von Morgen

Kirchlengern (WB/hr). Die jüngsten Wahlergebnisse oder die Fridays for Future-Bewegung zeigen: Klimaschutz ist für die junge Generation das Thema Nummer eins. Erneuerbare Energien, Elektromobilität und Digitalisierung fordern junge Leute mit ihren frischen und kreativen Ideen heraus. Wie sich das praktisch umsetzen lässt, haben Jugendliche jetzt in Kirchlengern erfahren.

Mittwoch, 03.07.2019, 11:03 Uhr aktualisiert: 03.07.2019, 11:30 Uhr
In der Ausbildungswerkstatt von Westfalen Weser Netz konnten die Jugendlichen ihre Bobby Cars tunen. Foto: Hilko Raske

Beim Bobby Car Solar Cup verwirklichen Jugendliche zusammen mit Unternehmen und Forschern ihre Vorstellungen von einem solargetriebenen Rennfahrzeug. Die Teams aus den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke – darunter Schüler von der Otto-Hahn-Realschule Herford, der Realschule Enger und dem Immanuel-Kant-Gymnasium Bad Oeynhausen – erhielten nun bei Westfalen Weser Netz in Kirchlengern nützliche Tipps, um bei dem Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Schülerteams mit über 150 Schülern aus ganz OWL und ihren 40 Partnerunternehmen wurden von den Veranstaltern ausgewählt, um am diesjährigen Wettbewerb teilzunehmen und am 15. September mit ihren selbst gebauten Solar-Flitzern zum Abschluss beim Wettrennen auf dem Gelände der Stadtwerke Bielefeld anzutreten. Wie weit sie mit ihren Gefährten sind, zeigte sich nun bei der Tuning-Werkstatt.

WWN liefert Schülern Tipps

Westfalen Weser Netz bot dafür eine passende Kulisse: Die Teilnehmern konnten unter der Anleitung von Technikfachleuten ihre Solarflitzer individuell begutachten lassen und vor Ort Probe fahren. Mitarbeiter von Westfalen Weser Netz lieferten den Jugendlichen letzte wertvolle Tipps und Grundlagen für den Bau ihrer Renngefährte.

»Der Bobby Car Solar Cup ermöglicht uns, mit motivierten jungen Menschen in Kontakt zu kommen. Vielleicht sind bei den Jugendlichen zukünftige Auszubildende und daraus resultierend Mitarbeiter und Fachkräfte dabei, die sich für die Arbeit mit unseren Technologien begeistern. Wir suchen zielorientierte, engagierte junge Menschen, die ihre berufliche Zukunft bei uns starten möchten. Darum unterstützen wir den Wettbewerb«, sagte Daniel Westermann, standortverantwortlicher Meister in der technischen Ausbildung der Westfalen Weser Netz GmbH.

Start am 15. September

Projektleiterin Monika Pieper von Energie Impuls OWL benennt die Intention des Wettbewerbs: »In Kooperation mit Unternehmen haben die Jugendlichen die Aufgabe, ein Rennfahrzeug auf Basis des Bobby Cars zu bauen, welches von Solarenergie elektrisch angetrieben wird. Während dieser Herausforderung erfahren sie, wie sich die eigene Kreativität mit der Erfahrung, Fachwissen und technischen Möglichkeiten der Unternehmen verbindet und ein reales Renngespann entstehen lässt. Wir setzen auch auf zusätzliche Unterstützung aus Design-, Marketing- oder Wirtschaftsberufen. So entdeckt jeder seine Talente und erlebt viele verschiedene Berufsfelder zur Orientierung für die eigene berufliche Zukunft.«

Am 15. September sollen 30 Teams mit ihren Bobby Car-Gespannen an den Start gehen. Der Projektpartner Stadtwerke Bielefeld richtet dazu auf dem Betriebsgelände eine Rennstrecke mit Fahrerlager ein. Neben dem Rennerfolg der schnellen Flitzer werden auch Leistungen wie handwerkliche Ausführung oder Kreativität ausgezeichnet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6744318?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker