Akteure aus Südlengern inszenieren zweistündiges Programm
Von Kleists Leben auf der Bühne

Kirchlengern  (WB). Er hat »Der zerbrochene Krug« geschrieben, »Die Hermannsschlacht« und »Michael Kohlhas«: Der Dramatiker Heinrich von Kleist (1777 bis 1811). Mit einem zweistündigen Programm will die Theatergruppe Südlengern ein Schlaglicht auf das Leben und Wirken des Autors werfen.

Mittwoch, 08.05.2019, 04:30 Uhr aktualisiert: 08.05.2019, 08:52 Uhr
Bei den Aufführungen können die Besucher Heinrich von Kleist höchst persönlich auf den Bühnen in Südlengerns Lutherkirche (30. Mai), im Saal des Ritterguts Bustedt (18. Mai) und im Schloss Ulenburg (1. Juni) kennenlernen. Foto: Andreas Muehlisch

Wie hat von Kleist gelebt, wie ist er gestorben? Muss man das wissen? »Muss man nicht. Ist aber eine packende Geschichte«, fanden die Schauspieler. Sie haben ein zweistündiges Programm auf die Beine stellt, das dreimal aufgeführt werden soll.

Drei Aufführungen

Dabei können die Besucher Heinrich von Kleist höchst persönlich auf den Bühnen in Südlengerns Lutherkirche (30. Mai), im Saal des Ritterguts Bustedt (18. Mai) und im Schloss Ulenburg (1. Juni) kennenlernen. »Er ist dabei, wenn von der dramatischen Inszenierung seines Ablebens die Rede ist, und auch, wenn seine Schwester Ulrike von wichtigen Stationen seines Lebens berichtet«, heißt es in der Vorankündigung des Stücks.

Die präzise geformte Sprache von Kleists kennen viele aus »Der Zerbrochenen Krug«. Die Theatergruppe wird das Lustspiel im zweiten Teil des Programms in einer Kurzfassung in Szene setzen. Darum geht’s: Frau Marthe erscheint mit einem zerbrochenen Krug, dessen besonderen Wert sie beschwört, vor dem Dorfrichter Adam. Sie klagt Ruprecht an, den Verlobten ihrer Tochter Eve. Der bestreitet seine Schuld. Der Dorfrichter dagegen dreht und windet sich immer mehr im Bemühen, die eigene Verstrickung ins Geschehen zu vertuschen. Die Gerechtigkeit siegt, zwei Liebende finden einander, und doch steckt im Lustspiel viel mehr als heiteres Geplänkel.

Treffendes Bild seiner Zeit

Kleist zeichnet ein treffendes Bild seiner Zeit. Unterschiedliche Charaktere treffen aufeinander. Die Besucher erleben ein korruptes Justizwesen, in dem Privates und Öffentliches vermischt werden.

»Kleist in zwei Stunden kennenlernen zu wollen, wäre ein mehr als anmaßendes Unterfangen. Doch eine Annäherung erscheint möglich«, finden die Südlengeraner Akteure. Dazu wird ein Gespräch zwischen Eve, der Protagonistin aus »Der Zerbrochenen Krug«, und Christine, einer jungen Frau des 21. Jahrhunderts, inszeniert und somit ein Bogen ins Hier und Heute gespannt. »Kleist hat uns auch jetzt noch viel zu sagen«, sind sich die Mitglieder des Ensembles sicher.

Die Aufführungen – sie beginnen jeweils um 18 Uhr – werden musikalisch gestaltet von den Musikgruppen Triophonie (auf Gut Bustedt und in der Lutherkirche) und dem Duo Musica (auf Schloss Ulenburg). Im Preis inbegriffen ist ein kleiner Imbiss.

Karten für die Veranstaltungen sind zum Preis von 15 Euro bei der Theatergruppe Südlengern erhältlich und zwar telefonisch unter 05223/7929913 oder per E-Mail an tickets@theatergruppe-suedlengern.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6595340?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker