Festmeile mit Maibaum, Oldtimern und Infoständen
Freie Fahrt auf der Stiftstraße

Kirchlengern  (WB). Monatelang haben die Anwohner eine Baustelle an der Stiftstraße in Kauf nehmen müssen. Nun wurde sie nach umfangreichen Arbeiten wieder freigegeben. Das traditionelle Maibaumfest in Stift Quernheim wurde aus diesem Anlass besonders groß und mit einigen besonderen Programmpunkten gefeiert.

Donnerstag, 02.05.2019, 04:01 Uhr aktualisiert: 02.05.2019, 16:33 Uhr
Mit einer großen Oldtimer-Ausfahrt ist die Stiftstraße eröffnet worden. Bürgermeister Rüdiger Meier und Landrat Jürgen Müller haben vorher das Absperrband durchgeschnitten. Foto: Annika Tismer

Höhepunkt war dabei sicherlich das offizielle Durchschneiden des Baustellenbandes, mit welchem Landrat Jürgen Müller und Bürgermeister Rüdiger Meier die Straße endgültig freigaben. Zunächst einmal für etwa 50 Oldtimer, die an der diesjährigen Ausfahrt durch das Wiehengebirge teilnahmen. »Für die Autos geht es nun durch Rödinghausen, Preußisch Oldendorf und Oberbauerschaft und dann wieder zurück über die neue Stiftstraße hier her«, sagte Kai Grannemann als einer der Organisatoren des Maibaumfestes.

Straße wird zur Festmeile

Denn um eben diese Straße sollte es an diesem Tag ja primär gehen. Entsprechend

Maifest in Stift Quernheim

1/57
  • Maifest in Stift Quernheim
Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer
  • Foto: Annika Tismer

viele Interessierte standen um Punkt 13 Uhr zur offiziellen Freigabe an der großen Bühne an der Festmeile. Dort lobte Landrat Jürgen Müller die gute Zusammenarbeit zwischen Kreis und Gemeinde. »Sie sehen: Das Ergebnis kann sich sehen lassen«, sagte er. Sein Dank galt dabei vor allem den Anwohnern, die zum Teil monatelang mit den Arbeiten leben mussten. »Zum Glück gab es hier immer einen guten Kontakt zwischen Straßenbauern und Bürgern«, freute sich auch Bürgermeister Rüdiger Meier.

Für ihn zeige die neue Stift­straße, dass hier »Hand in Hand gearbeitet wurde, um diesen Ortsteil zukunftsfähig zu machen«. Unter anderem sei so auf Querungshilfen oder taktile Markierungen geachtet worden, um eine Barrierefreiheit zu gewährleisten. Auch an neue Parkplätze wurde gedacht. »Damit niemand lange Strecken zurücklegen muss, bevor er hier etwas einkaufen kann«, sagte Meier.

Am Mittwoch aber wurde die neue Straße zunächst einmal zur Festmeile mit Speisen und Getränken, Spielaktionen, einem Infostand der Feuerwehr und vor allem einem riesigen Oldtimertreffen. Denn mit fast 120 Fahrzeugen wurde der bisherige Rekord von 70 weit überschritten.

Einmaliges Ereignis

Obwohl das Fest ein riesiger Erfolg war, wird es vorerst ein einmaliges Ereignis bleiben. »Im kommenden Jahr werden wir wieder das gewohnte Maibaumfest im kleineren Rahmen feiern. Der Aufwand für eine Veranstaltung in dieser Größenordnung ist einfach enorm«, sagte Grannemann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6581372?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
Diese neue Corona-Schutzverordnung gilt ab Dienstag in Nordrhein-Westfalen
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (rechts, CDU) und Andreas Pinkwart (FDP) informieren über neue Corona-Schutzbedingungen in dem Bundesland.
Nachrichten-Ticker