Detmolder Kammerorchester gibt Konzert im Gesamtschul-Forum
Ein Fest voller Musik

Kirchlengern  (WB). Kultur funktioniere auch im ländlichen Raum, sagt Bürgermeister Rüdiger Meier – und nimmt am Klavier Platz. An gleicher Stelle im Forum der Gesamtschule Kirchlengern gibt am 7. April das Detmolder Kammerorchester ein Konzert.

Freitag, 08.03.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 08.03.2019, 13:14 Uhr
Auf dieser Bühne wird am 7. April musiziert: (von links) Orchestermanager Max Gundermann, Bürgermeister Rüdiger Meier, Petra Rullkötter (Bündnis für Familie Kirchlengern) und Frank Wohlgemuth (Westfalen Weser Netz). Foto: Hartmut Horstmann

»Jeder Ton ein Fest!« heißt das Konzert, das von der Westfalen Weser Energie-Gruppe präsentiert wird. Da im Forum nur 160 Plätze zur Verfügung stehen, empfiehlt es sich, mit dem Kartenkauf nicht lange zu warten.

Das Konzert ist Teil einer Reihe, die von der WWE unterstützt wird. »Wir wollen mit den Familienkonzerten unsere Verbundenheit mit der Region zeigen«, betont Frank Wohlgemuth, Kommunalreferent bei Westfalen Weser Netz. Dabei gehe es darum, den Kindern die Vielfalt der musikalischen Welt zu präsentieren.

Und mit dem Detmolder Kammerorchester hat die Unternehmensgruppe offenbar einen geeigneten Partner gefunden. Nach dem Konzert mit Klassikern von Mozart, Tschaikowski, Johann Strauß oder Leonard Bernstein stehen einzelne Musiker auch für Fragen der Kinder zur Verfügung. »Wie kommt der Ton aus dem Horn?« heißt laut Orchestermanager Max Gundermann eine der Fragen, die manchmal gestellt werden.

Kinder zum Mitmachen animieren

Doch auch im Konzert selbst sind die Kinder meist sehr aktiv, immer wieder werden sie zum Mitmachen animiert. Probleme gebe das nie, erzählt Gundermann – und erinnert sich an ein Konzert, in dem sich der Dirigent verspätet hatte. Kurzerhand seien die Kinder für ihn eingesprungen.

Eingebettet sind die Stücke aus der »Fledermaus«, der »West Side Story« oder dem »Don Giovanni« in eine Spielhandlung. Diese beginnt mit zwei Puppen auf einem Jahrmarkt, die allmählich lebendig werden – in Person der Sopranistin Simone Krampe und des Bariton Laurin Siebert.

»Jeder Ton ein Fest!«

Das Konzert, das am 7. April um 15 Uhr beginnt, soll für die Menschen der Gemeinde ein Fest werden. Dazu passt der Titel des Programms »Jeder Ton ein Fest!«. »Viele Stücke haben einen festlichen Anlass«, sagt Max Gundermann. Auf der Bühne stehen knapp 30 Musiker, die Konzertdauer beträgt 70 bis 80 Minuten. Das hänge auch davon ab, wie sich die Kinder beteiligten, so der Orchestermanager. Neben dem klassischen Konzertbetrieb widmet sich das Orchester seit Jahren auch dieser Vermittlung von Musik an junge Zuhörer.

Die Karten gibt es ab dem 11. März im Bürgerbüro, im Reisebüro Jutta Heitkamp und bei Optik Krämer. Kinder unter 13 Jahre haben freien Eintritt, benötigen aber eine Karte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6455613?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
Debatte über Kurzzeit-Lockdowns zum Brechen der Corona-Welle
Auf einem Schild in Frankfurt am Main wird auf die Maskenpflicht hingewiesen.
Nachrichten-Ticker