Traditioneller Hedwigstag musikalisch gefeiert – mit Video
180 Djembé-Trommeln im Einsatz

Kirchlengern  (WB). Erst Trommeln, danach etwas Süßes – so haben etwa 200 Kinder den Faschingsdienstag an der Grundschule Stift Quernheim verbracht. Und dadurch Tanz und Musik mit einem jahrhundertealten Brauch verknüpft.

Mittwoch, 06.03.2019, 09:21 Uhr aktualisiert: 06.03.2019, 09:50 Uhr
Profitrommler Fara Diouf hatte mit den Kindern für das Konzert in der Turnhalle der Grundschule Stift Quernheim geprobt. Mit 180 Djembe-Trommeln zeigten die Mädchen und Jungen, was sie während der Projektwoche bereits gelernt hatten. Danach gab es für alle Grundschüler die traditionellen »Hedewigte«.

Immer am Tag nach Rosenmontag können sich die Grundschüler im Norden der Gemeinde auf die sogenannten Hedewigte freuen. Hinter dieser Bezeichnung verbergen sich süße Rosinenbrötchen.

Einer Legende zufolge soll vor etwa 300 Jahren die Stiftsdame Hedwig Luise Beate von Korff immer nach den Karnevalstagen derartige Brötchen an hungernde Kinder verteilt haben. Der Grund: Ihre Väter sollen während der »tollen Tage« dem Alkohol so sehr zugesprochen haben, dass kein Geld mehr für das Brot übrig blieb.

Trommelkonzert in Kirchlengern

1/18
  • Trommelkonzert in Kirchlengern
Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske
  • Foto: Hilko Raske

 

Brauch von Gemeinde gepflegt

Auch wenn es heutzutage während der Karnevalstage in Stift Quernheim sehr gesittet zugeht – die Gemeinde Kirchlengern pflegt diesen Brauch schon seit vielen Jahren. Diesmal allerdings ging dem Verteilen der »mildtätigen Gabe« ein Trommelkonzert voraus. Unter dem Motto »Trommelzauber« findet an der Grundschule derzeit nämlich eine Projektwoche statt.

Unter der Anleitung von Profitrommler Fara Diouf hatten die Mädchen und Jungen im Vorfeld auf 180 Djembe-Trommeln geprobt. »So können die Kinder musikalisch ihrer Freunde darüber, dass sie die Hedewigte bekommen, Ausdruck verleihen«, erklärte Schulleiterin Nicola Holtgräwe den Zuhörern. Dementsprechend klangvoll und lautstark fiel die instrumentale Begrüßung aus. Aber dabei beließen es die Grundschüler nicht. Sie hatten zudem einen dreistimmigen Tanzkanon mit Märchenerzählung eingeübt, den sie gekonnt aufführten.

Gute Laune, tolle Musik – so charakterisierte Bürgermeister Rüdiger Meier die Stimmung in der Turnhalle der Grundschule. »Der Hedwigstag fällt immer in die Karnevalszeit. Und da passt dieses Trommel- und Tanzprojekt ganz hervorragend hinein. Zeigt es doch, dass gute Laune, Tanz und Musik nicht nur im Rheinland oder Deutschland zuhause, sondern in aller Welt anzutreffen sind«, betonte Meier.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6452086?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker