Biologische Station Ravensberg präsentiert das neue Jahresprogramm Die Natur steht im Mittelpunkt

Kirchlengern (WB). Ob »Kräuter zum Genießen«, Obstbaumschnitt oder eine abendliche Fledermaus-Exkursion – das neue Jahresprogramm der Biologischen Station Ravensberg in Stift Quernheim wartet mit 32 Veranstaltungen auf, bei denen die Natur und der Naturschutz im Mittelpunkt stehen.

Von Hilko Raske
Präsentieren das neue Programm (von links): die Biologen Gabriele Potabgy, Dr. Ulrike Letschert, Thomas Wehrenberg und Klaus Nottmeyer (alle Biostation), Siegfried Lux (Sparkasse Herford) und Bernd Meier-Lammering (BUND).
Präsentieren das neue Programm (von links): die Biologen Gabriele Potabgy, Dr. Ulrike Letschert, Thomas Wehrenberg und Klaus Nottmeyer (alle Biostation), Siegfried Lux (Sparkasse Herford) und Bernd Meier-Lammering (BUND). Foto: Hilko Raske

Dabei werden die Mitarbeiter der Biostation von aktiven Mitgliedern der Kreisgruppe des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) unterstützt, die etliche Angebote beisteuern. Den Auftakt macht eine Veranstaltung, für die noch fleißige Helfer benötigt werden: die Kopfweidenaktion, die diesmal in Spenge-Mantershagen stattfindet. »Hier sind keine Vorkenntnisse wie ein Kettensägenschein erforderlich. Wir brauchen Naturfreunde, die mit anpacken. Wer mitmacht, bekommt viel frische Luft«, informiert Klaus Nottmeyer, Leiter der Biostation. Nach getaner Arbeit gebe es für alle Teilnehmer eine Suppe. Eine Anmeldung sollte bis zum 19. Januar in der Biostation (Telefon 05223/78250) erfolgen.

Nach den traditionellen Kursen zum Obstbaumschnitt an verschiedenen Standorten (3. und 17. Februar) und dem Weidenbasteln (3. Februar, 14 bis 16.30 Uhr an der Biostation) folgen etliche Exkursionen: eine Winterwanderung vom Hundebach bis zum Café Waldesrand (Herford, 4. Februar), eine Amphibien-Exkursion am Tierpark Herford (16. März), ein Rundgang um den Schweichelner Berg (15. April) und eine Fledermaus-Exkursion im Aawiesenpark Herford (26. April). »Vögel im Enger Bruch« stehen im Zentrum einer Tour am 28. April. Mehrere Fahrrad-Exkursionen inner- und außerhalb des Kreises Herford bereichern das Angebot vor allem im Sommer.

Pilzexkursionen sind beliebt

Geplant ist zum Beispiel, den Ems-Radweg in Etappen zurückzulegen. Wie in jedem Jahr finden auch drei Wanderungen mit Hannelore Frick-Pohl (Kreis Herford) unter der Rubrik »Natur und Kultur im Kreis Herford« statt. Eines der Ziele ist dabei der Doberg in Bünde (15. Juli). Im August und September sollten sich die Pilzfreunde die Termine für Seminar und Exkursionen vormerken, um einen der begehrten Plätze zu bekommen. Eine Tagung unter dem Motto »Lebensraum Landschaft« findet am 29. und 30. September im Marta Herford statt. Es sollen Fakten zur aktuellen Lage der Landschaft und ihrer Nutzung zur Diskussion gestellt werden – verbunden mit einem umfassenden Rahmenprogramm.

Das Programmheft liegt ab sofort in allen Rathäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen aus. Finanziell unterstützt wird der Druck des Programms dabei von der Stiftung der Sparkasse Herford. Im Internet ist das Programm auch erhältlich: www.bshf.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.