Verkaufsoffener Sonntag sehr gut besucht Mobiles Kirchlengern begeistert Besucher

Kirchlengern (WB). Was gibt es an einem sonnigen Sonntag passenderes, als ein Fest, das neueste Trends für den Frühling und Sommer präsentiert? Mit der Veranstaltung »Es wird grün – Kirchlengern mobil« hat die Gemeinde ins Schwarze getroffen. Bereits zur Eröffnung waren kaum noch Parkplätze zu bekommen.

Von Annika Tismer
Bei strahlendem Sonnenschein haben es sich Iman (2), Mustafa Tavakoli, Kiana (3) und Mobina (12) mit einer Zuckerwatte am Rande der Lübbecker Straße gemütlich gemacht.
Bei strahlendem Sonnenschein haben es sich Iman (2), Mustafa Tavakoli, Kiana (3) und Mobina (12) mit einer Zuckerwatte am Rande der Lübbecker Straße gemütlich gemacht. Foto: Annika Tismer

Neben dem Wetter schien auch das überarbeitete Konzept Wirkung zu zeigen. Viele Neuerungen wurden zu Besuchermagneten, darunter auch die E-Drifter – kleine elektro-betriebene Fahrzeuge, mit denen die Jüngsten ihre Runden drehen durften. »Es gibt sie auch für Erwachsene, heute sind aber vor allem die Kinder dran«, sagte Michael Kloss von der Firma Spielpunkt. Und die standen geradezu Schlange, um die eine oder andere Fahrt machen zu können.

Auf dem Neuen Markt dagegen standen dieses Mal Vierbeiner im Mittelpunkt. Neben mehreren Ständen, die Produkte für den Hund anboten, zeigte der Verein für Deutsche Schäferhunde einige Übungen. Ganz neu präsentierte sich zudem Katja Stabenau mit ihrer Physiotherapie-Praxis für Hunde. Erst im Januar hat sie ihre Praxis am Neuen Markt eröffnet und nun die Gelegenheit genutzt, ihre Räumlichkeiten für Interessierte zu öffnen.

Ein weiteres neues Angebot in der Gemeinde ist das Ballon- und Geschenkeparadies. Erst seit Kurzem präsentiert es sich in einem Schaufenster an der Lübbecker Straße, Mitarbeiter Oliver Wendt war zudem mit bunten Luftballons auf dem Fest vertreten.

Viele Besucher lockte aber auch die Feuerwehr Kirchlengern. Im Zuge ihrer Kampagne zur Werbung neuer Mitglieder hatten die Kameraden mehrere Fahrzeuge aufgestellt. »Wir wollen möglichst viele Menschen für unsere Arbeit begeistern«, sagte Daniel Lange. Doch nicht nur das: »Wir wollen dem Bürger auch mögliche Gefahren näherbringen«, sagte Löschgruppenführer Michael Ober-Kassebaum. Unter anderem wurde deshalb präsentiert, wie schnell eine Deo- oder Haarspraydose explodieren kann – und wie laut das Ganze ist. Beliebt waren auch die kleinen Minigolfbahnen, die dieses Mal im oberen Bereich der Lübbecker Straße aufgebaut worden waren.

Wie bereits in den Vorjahren spielte zudem das Thema Mobilität eine wesentliche Rolle. Mehrere Autohäuser hatten dafür ihre Fahrzeuge ausgestellt, das Racing-Team Löhne informierte über die neuesten Fahrradmodelle.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.