Experten des Kreises nehmen Eilshauser Bach und Schweigsieksbach unter die Lupe
Gartenabfälle belasten Gewässer

Hiddenhausen (WB) -

Mitarbeiter des Kreises waren im März auf Gewässerschau im Wittekindsland unterwegs. Sie überprüften 14 Gewässer auf ihre Güte, darunter auch den Eilshauser Bach und den Schweigsieksbach in Hiddenhausen. Beide Gewässer wurden von der Quelle bis zur Einmündung in den Brandbach unter die Lupe genommen..

Sonntag, 11.04.2021, 15:04 Uhr aktualisiert: 11.04.2021, 15:06 Uhr
Der Eilshauser Bach fließt überwiegend durch Siedlungsgebiete und ist stark beeinflusst von Einleitungen sowie Bauten direkt am Gewässer. Das kann die ökologische Qualität des Baches mindern, bilanzieren die Experten des Kreises Herford. Foto: Kreis Herford

Der Eilshauser Bach fließt überwiegend durch Siedlungsgebiete und ist stark beeinflusst von Einleitungen, Bauten direkt am Gewässer und den oft in Siedlungen typischen, nicht sachgerecht abgelagerten Gartenabfällen. „Zahlreiche Gärten reichen zu nah ans Ufer, was dazu führt, dass häufig Gartenabfälle oder Komposthaufen dem Wasser zu nahe kommen“, bilanziert der Kreis.

Ablagerungen von Gartenabfällen, Ast- und Rasenschnitt gefährdeten die natürliche Entwicklung der Ufer, erklärt Maren Wilmsmeier von der Unteren Wasserbehörde des Kreises Herford: „Abgerutschte Gartenabfälle verunreinigen das Gewässer und sorgen für einen erhöhten Nährstoffeintrag.“ Zudem könnten durch Hochwasser abgeschwemmte Ablagerungen an Durchlässen und Brücken den Wasserabfluss beeinträchtigen und für Rückstau oder Überflutungen sorgen. Zudem sei im Oberlauf des Baches im Vergleich zum vergangenen Jahr ein „nur sehr geringes Wasservorkommen“ aufgefallen. Erfreulicherweise sei der Eilshauser Bach aber auch durch naturnahe Abschnitte gekennzeichnet. Das liege auch daran, dass hier bereits Bachabschnitte renaturiert worden seien.

Der Schweigsieksbach sei im oberen Bereich ein sehr natürliches Siek. „Erst kurz vor der Einmündung in den Eilshauser Bach sind allerdings Gewässerabschnitte zum Teil überbaut.“ Erfreulich sei, dass es in diesen Bereichen aber kaum unsachgemäß abgelagerte Gartenabfälle gebe.

Dem Problem mit den Gartenabfällen kann man vorbeugen: Der vom Umweltamt des Kreises erstellte Flyer „Ratgeber für Bachanlieger“ gibt Tipps zur Gestaltung gewässerfreundlicher Gärten. Der Flyer kann unter https://web.kreis-herford.de/s/0e53h von der Internetseite des Kreisumweltamtes heruntergeladen werden.

Gewässerschauen finden jedes Jahr statt, die Experten betrachten dabei jeweils verschiedene Gewässer im Kreis, um wasserwirtschaftliche Missstände festzustellen oder über mögliche ökologische Maßnahmen zu befinden, die den Zustand der Gewässer verbessern. Solche Maßnahmen werden im Kreis durch das Projekt Weser-Werre-Else (WWE) unterstützt. Dazu gehören neu errichtete Furten, beseitigte Strukturbeeinträchtigungen oder naturnahe Gewässerumgestaltungen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7910799?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Als Udo Lindenberg in Bielefeld Auftrittsverbot bekam
Auf dem Album „Sister King Kong“ veröffentlichte Udo Lindenberg ein Jahr nach dem ausgesprochenen Auftrittsverbot den Song „Rätselhaftes Bielefeld“, „seine“ Reaktion auf den Vorfall.
Nachrichten-Ticker