Obsthof Otte investiert derzeit viel Arbeit in den Schutz der Pflanzen vor möglichem Nachtfrost
Beim Erdbeeranbau ist Wachsamkeit wichtig

Hiddenhausen (WB) -

Zufrieden schaut Charlotte Otte den Hummeln und ersten Bienen zu, die bei milden Temperaturen schon fleißig unterwegs sind und für die Bestäubung der „Flair“, einer Früherdbeersorte, sorgen. Von Daniela Dembert
Freitag, 09.04.2021, 02:39 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.04.2021, 02:39 Uhr
Mit einem Fließ und einem Folientunnel wird die Blüte der Früherdbeeren vor Nachtfrösten geschützt. Sich um die langen Pflanzenreihen zu kümmern, erfordert viele Stunden Arbeit für die Belegschaft von Charlotte und Karsten Otte. Foto: Daniela Dembert
Gebe es keinen erneuten, herben Kälteeinbruch, sei Mitte Mai mit den ersten reifen Früchten zu rechnen, prognostiziert sie. Bis zu den Eisheiligen seien aber Nachtfröste nicht auszuschließen, mahnt ihr Vater Karsten Otte. Deshalb heißt es jetzt wachsam sein und die empfindliche Blüte der Früherdbeeren auf 20 Hektar Fläche durch Folientunnel vor Kälte schützen. Allerdings muss auch Stauhitze vermieden werden. Brennt der Lorenz vom Himmel, müssen die Abdeckungen schnell wieder gelüftet werden; eine sportliche Disziplin für die Mitarbeiter des Obsthofes. „Momentan beobachten wir unsere Pflanzen wirklich ganz genau“, berichtet Charlotte Otte.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7906944?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7906944?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Impfen für die Jahrgänge 1944 und 1945
Symbolbild
Nachrichten-Ticker