62-Jähriger aus Hiddenhausen soll betrunken Unfall gebaut haben
Beim Ausparken gerammt

Hiddenhausen (WB) -

Ein Mann (62) aus Hiddenhausen hat laut Polizei am Montag auf einem Parkplatz in Hiddenhausen mit seinem VW ein ausparkendes Auto gerammt und einen Motorradfahrer nur deshalb verfehlt, weil dieser noch ausweichen konnte. Der Hiddenhauser soll betrunken gefahren sein.

Dienstag, 02.03.2021, 11:32 Uhr aktualisiert: 02.03.2021, 11:40 Uhr
Der Alkoholtest, den die Polizei mit dem Mann aus Hiddenhausen durchführte, brachte ein positives Ergebnis. Foto: dpa

Zu dem Unfall auf dem Parkplatz einer Bank an der Falkendieker Straße kam es gegen 16.15 Uhr. Der 62-jährige Hiddenhauser fuhr mit seinem VW von der Straße auf den Parkplatz, während eine 43-jährige Frau aus Lübbecke dort mit ihrem Seat ausparken wollte. Die Autos stießen zusammen. Die Polizei schätzt die Höhe des dabei entstandenen Sachschadens auf etwa 1400 Euro.

Der 62-Jährige fuhr weiter, direkt an einem 64-jährigen Motorradfahrer vorbei. „Einem weiteren Zusammenstoß konnte der aus Hiddenhausen stammende Motorradfahrer gerade noch vermeiden“, schildert die Polizei die weiteren Geschehnisse. Der Mann am Steuer des VW konnte erst kurz vor einer Hauswand anhalten.

Als die Polizei eintraf, stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch an dem 62-Jährigen fest. Der Mann willigte in einen Alkoholtest ein. Dieser ergab, dass der Hiddenhauser „eine nicht unerhebliche Menge an Alkohol“ getrunken haben musste, so die Polizei.

Die Beamten brachten ihn zur Abnahme einer Blutprobe auf die Herforder Wache, wo sie ihm das Fahren von erlaubnispflichtigen Fahrzeugen untersagten. Da sich der Mann uneinsichtig zeigte und davon auszugehen war, dass er auch ohne gültigen Führerschein sein Auto fahren wollte, stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel sicher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7845508?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Baerbock als Kanzlerkandidatin der Grünen nominiert
Robert Habeck überlässt die Bühne seiner Co-Vorsitzenden Annalena Baerbock: Sie soll die Grünen als Spitzenkandidatin in die Bundestagswahl führen.
Nachrichten-Ticker