Haus der Jugend am Rathausplatz bietet Beratung und vieles mehr für Jugendliche an
„Willste quatschen? Kannste machen!“

Hiddenhausen (WB) -

Kaum Freunde treffen können, Stress zu Hause, Probleme beim Lernen – Corona und seine seine Maßnahmen verlangen auch jungen Leuten einiges ab. Und nicht immer können Eltern helfen. Da braucht es Menschen von außerhalb, die Unterstützung bieten.

Samstag, 27.02.2021, 05:15 Uhr aktualisiert: 27.02.2021, 05:20 Uhr
Bünyamin Özkan und Gabriele Klappenbach bieten Jugendlichen Beratung an, die ihnen durch die Pandemie helfen soll. Foto: Karin Koteras-Pietsch

In Hiddenhausen ist es das Team im Haus der Jugend, das unermüdlich an Angeboten arbeitet, um den Jugendlichen das Leben zu erleichtern. Seit geraumer Zeit gibt es ein offenes Beratungsangebot, ganz lässig „Willste quatschen?...kannste machen!“ genannt. Im Rahmen dieses Angebotes haben Sozialarbeiter Bünyamin Öskan und Diplom-Sozialpädagogin Gabriele Klappenbach ein offenes Ohr für die Jugendlichen – online und auch persönlich. Dabei ist es ganz gleich, worüber sie reden wollen. „Sie sollen Sorgen oder Wünsche äußern oder einfach die Chance haben, mal rauszukommen, um zu reden“, sagen die beiden Mitarbeiter.

Gabriele Klappenbach bietet montags, mittwochs und freitags von 16 bis 19 Uhr die Online-Beratung an, Bünyamin Özkan dienstags und donnerstags jeweils von 15 bis 18 Uhr die Präsenz-Beratung im Haus der Jugend. Anmeldungen erfolgen unter Telefon 0160/95523666.

„Wir halten uns aber nicht strickt an die Zeiten“, sagt Bünyamin Özkan. „Wenn jemand außerhalb dieser Zeiten im Jugendzentrum ist oder die Kollegin online erreicht und Redebedarf hat, dann wird er oder sie natürlich nicht abgewiesen.“ Die Beratung, da sind sich beide einig, müsse dringend sein und werde immer dringender, je länger die Pandemie andauere.

Die meisten Jugendlichen belaste die Tatsache, dass sie ihre Freunde nicht treffen können. Und dann sind da auch noch die Abschlussjahrgänge. „Viele Jugendliche haben Sorge, dass sie ihren Abschluss nicht schaffen“, weiß der Sozialarbeiter. Im Laufe der Gespräche würden sich die Jugendlichen immer mehr öffnen. Kollegin Klappenbach ergänzt, dass man leider nur die Jugendlichen, die regelmäßig ins Haus der Jugend kommen, mit dem Angebot erreiche. „Gern würden wir auch uns noch unbekannte junge Menschen unterstützen“, sagt sie. Und so sind Klappenbach und Özkan regelmäßig auch in der Gemeinde unterwegs. Sie wissen, wo Jugendliche sich aufhalten und sprechen sie an. „Erst neulich habe ich in einem Supermarkt unabhängig voneinander drei Mädels getroffen und angesprochen“, erzählt die Sozialpädagogin. „Wir wollen die jungen Leute nicht auf Ordnungswidrigkeiten wie eine fehlende Maske ansprechen. Wir führen viele richtig gute Gespräche.“ Die Beiden spüren die Sehnsucht der Jugendlichen nach Normalität. Und sie würden deutlich merken, dass es den Jugendlichen gut tue, mal nicht von Lehrern, Eltern oder Mitarbeitern des Ordnungsamtes angesprochen zu werden.

Über die Beratung hinaus gibt es im Haus der Jugend, wo Özkan und Klappenbach noch von Bufdi Nico Deterding unterstützt werden, einiges mehr für Jugendliche. Da ist zum Beispiel der Online-Schmuckkurs. Hier zeigt Gabriele Klappenbach, wie man Schmuck ganz einfach selbst herstellen kann. Ein Anruf genügt und die Teilnehmer bekommen kostenlos das Material im Haus der Jugend bereitgestellt. Anschließend können sie dann mit einem Klick am Kurs teilnehmen.

An alle Schüler, die Schwierigkeiten haben, von zuhause aus zu lernen, richtet sich ein weiteres Angebot. Es gibt im Haus der Jugend einen Computer-Platz, an dem Schüler ganz in Ruhe arbeiten und recherchieren können. Wer keinen Drucker hat, kann seine Aufgaben mailen. Die werden dann im Haus der Jugend ausgedruckt und per Post zugeschickt. Außerdem kann jeder hier ein ruhiges Plätzchen bekommen, an dem er lernen kann. Zudem gibt es Hilfe bei Präsentationen, Bewerbungen oder Recherche. Anmeldungen sind in jedem Fall nötig.

Wer über sein „Leben mit Corona“ schreiben oder sich austauschen möchte, für den ist das Corona-Tagebuch genau richtig. „Hier ist der Platz für Deine Gefühle, Gedanken, Wünsche, Sorgen – für alles, was Dich im Alltag beschäftigt“, heißt es auf der Homepage.

Eine Zusage hat das Haus der Jugend gerade für ein Familienangebot erhalten. „Eine Familie, die gern mal raus und eine coole Zeit zusammen verbringen möchte, kann für ein bis zwei Stunden zu uns ins Haus kommen und Angebote wie Kicker, Billard und vieles mehr nutzen“, lädt Gabriele Klappenbach ein. „Wir begleiten die Familie auch gern auf Wunsch.“

Darüber hinaus ist noch für freitags eine Sportstunden in der Halle der Grundschule Regenbogen geplant. „Aber dafür muss der Lockdown erst einmal zu Ende sein“, sagt Özkan

Wer mehr über die Angebote im Haus der Jugend wissen möchte, kann von 10 bis 17 Uhr einfach anrufen, Telefon 05221/996766 oder 0160/95523666, oder eine Mail schreiben: info@hausderjugend-hiddenhausen.de. Alle Infos zum Programm gibt‘s hier:

 kreislogger.com

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7840273?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
CDU-Bundesvorstand für Laschet als Kanzlerkandidaten
CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet wird Kanzlerkandidat.
Nachrichten-Ticker