Corona: Drei weitere Todesfälle im Kreis Herford
Inzidenzwert steigt auf 188,8

Herford (WB) -

Von einer Entspannung der Corona-Infektionslage im Kreis Herford kann nach wie vor nicht die Rede sein. Das Landeszentrum Gesundheit zählt jetzt 80 Todesfälle, und auch der Inzidenzwert ist erneut gestiegen.

Sonntag, 10.01.2021, 09:38 Uhr aktualisiert: 10.01.2021, 12:00 Uhr
Seit Samstag sind 62 weitere Corona-Infektionen im Kreisgebiet registriert worden. Foto: Hendrik Schmidt

Auf dem Online-Dashboard des LZG NRW sind auch 62 neue bestätigte Infektionen seit Samstag gelistet: Gemäß diesen Angaben haben sich bislang 5.968 Menschen im Kreis Herford mit dem Corona-Virus infiziert. 5.153 Personen gelten als genesen.

Derzeit gibt es kreisweit 735 aktuell bestätigte Infektionen. Der Inzidenzwert steigt erneut und liegt jetzt bei 188,8.

Zu den drei zuletzt gemeldeten Todesfällen hat der Kreis Herford bekannt gegeben, dass es sich um einen 87-jährigen Mann aus Rödinghausen, eine 93-jährige Frau aus einem Herforder Altenheim und einen 91-jähriger Mann aus Herford handelt.

Landrat Jürgen Müller spricht den Angehörigen der Verstorbenen sein tiefes Mitgefühl aus. „Wir sind im Gedanken bei all denen, die in diesen Tagen nahe Menschen verloren haben. Nur gemeinsam wird es uns gelingen, in dieser schweren Zeit Hoffnung zu haben und weiter zu geben.“

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf:

Herford (253),

Spenge (43),

Bünde (107),

Löhne (137),

Vlotho (36),

Enger (38),

Rödinghausen (39),

Hiddenhausen (58) und

Kirchlengern (24).

In den Krankenhäusern im Kreis Herford werden nach Behördenangaben derzeit 66 Patienten mit einer Covid-19-Infektion (davon 59 aus dem Kreis Herford) stationär behandelt. Hiervon werden 14 Patienten intensivmedizinisch betreut, 12 davon beatmet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7759228?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Trump verlässt vor Biden-Vereidigung das Weiße Haus
Am Morgen der Amtseinführung des designierten US-Präsidenten Biden verlässt Präsident Donald Trump das Weiße Haus und reckt bei seinem Einstieg in die Marine One die Faust.
Nachrichten-Ticker