Corona-Inzidenzwert konstant unter 150: Kliniken im Kreis Herford lockern Regeln
Krankenbesuche ab 7. Dezember wieder erlaubt

Herford (WB) -

Das wird viele freuen: Die Kliniken im Kreis Herford lassen ab kommendem Montag, 7. Dezember, wieder Krankenbesuche zu. Einzige Ausnahme ist das Evangelische Krankenhaus Enger, dort kann die neue Regelung umbaubedingt erst eine Woche später in Kraft treten.

Freitag, 04.12.2020, 11:55 Uhr aktualisiert: 04.12.2020, 11:58 Uhr
Der Haupteingang des Klinikums Herford steht Besuchern ab dem 7. Dezember wieder offen. Besucher müssen sich aber registrieren und einem Gesundheitsscreening unterziehen. Foto: Moritz Winde

Als Grund für die Lockerung führen die Kliniken den Corona-Inzidenzwert an, der seit mehreren Tagen unter dem Wert von 150 liegt. Um die Patienten und Mitarbeitenden der Krankenhäuser auch weiterhin zu schützen, ist jeder Besucher jedoch dazu verpflichtet, sich bei Betreten des Krankenhauses zu registrieren und einem Gesundheitsscreening zu unterziehen.

Die Erfassung der Daten der Besuchsperson erfolgt über einen Fragebogen im Eingangsbereich. Über diesen Dokumentationsbogen wird auch der aktuelle Gesundheitszustand des Besuchers festgehalten. Nur wer frei von grippalen Symptomen ist und nicht als Kontaktperson in Quarantäne gilt, darf das Krankenhaus betreten.

Während der gesamten Zeit im Krankenhaus ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die Abstandsregelung von 1,5 Metern zu Angehörigen und anderen Personen einzuhalten. Beim Betreten und Verlassen des Krankenhausgebäudes ist eine Händedesinfektion durchzuführen.

Weitere Informationen gibt es telefonisch oder über die jeweiligen Internetseiten der Krankenhäuser.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7708103?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Unbekannte setzen Puppe aufs Gleis
Eine Puppe haben Unbekannte in Marsberg auf die Bahngleise gesetzt. Ein Zug der Linie RE17, die von Warburg nach Meschede fährt, überrollte die Puppe.
Nachrichten-Ticker