Kreis Herford bestätigt LZG-Meldung über zwei weitere Todesfälle
Landrat: „Die Lage ist ernst“

Kreis Herford (WB) -

Das Gesundheitsamt des Kreises Herford hat jetzt die Meldung des Landeszentrums Gesundheit (LZG) bestätigt, dass zwei weitere Menschen aus dem Kreisgebiet im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben sind: Es handelt sich um eine 78-jährige Frau aus Herford und einen 81-jährigen Mann aus Bünde.

Donnerstag, 03.12.2020, 14:26 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 17:40 Uhr
Diese Übersicht zum Infektionsgeschehen hat die Kreisverwaltung am Donnerstag veröffentlicht. Foto: Kreis Herford

Zu den jüngsten Todesfällen hat sich Landrat Jürgen Müller geäußert: „In den vergangenen Tagen sind wieder zwei Menschen im Kreis Herford an dem Corona-Virus gestorben. Unser tiefes Mitgefühl gilt der Familie und den Freunden der Verstorbenen. Auch wenn wir bei weitem nicht die höchsten Todeszahlen in NRW haben, haben sich die Sterbefälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bei uns im Kreis Herford in den letzten vier Wochen mehr als vervierfacht. Das zeigt uns, wie ernst die Lage nach wie vor ist.“ Müller betonte, dass die große Mehrheit der Verstorbenen mindestens 80 Jahre alt gewesen sei. „Es ist also von größter Wichtigkeit – insbesondere aus Rücksicht auf unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger – sich umsichtig und verantwortungsbewusst zu verhalten.“

Im Verlauf der Corona-Pandemie sind im Kreis Herford bislang 41 Menschen gestorben: 38 von ihnen laut Totenschein an Corona und drei mit Corona.

Die Kreisverwaltung zählt wie das LZG seit Mittwoch 64 neue Corona-Fälle . Die Zahl der Genesenen sei von 2.871 auf 2.887 gestiegen. Eine akute Infektion haben demnach aktuell 491 Menschen. Laut dieser Statistik sind im Kreis bisher 3.419 bestätigte Infektionen bekannt. Der Inzidenzwert liegt bei 135

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (173), Spenge (27), Bünde (67), Löhne (88), Vlotho (16), Enger (47), Rödinghausen (13), Hiddenhausen (43) und Kirchlengern (17).

44 Personen werden wegen Covid-19 in den Krankenhäusern des Kreises behandelt. Davon haben 26 Patientinnen und Patienten ihren Wohnsitz im Kreis Herford. Es werden sieben Menschen intensivmedizinisch betreut, sechs davon sind beatmungspflichtig. An 34 Schulen im Kreisgebiet gibt es bestätigte Corona-Fälle: Betroffen sind 43 Schülerinnen und Schüler sowie sechs Menschen aus den Reihen des Schulpersonals. An sechs Kitas im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. In 16 Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe gibt es akute Fälle: Insgesamt sind 15 Bewohnerinnen und Bewohner und elf Beschäftigte infiziert. 17 weitere Beschäftigte sind ohne Infektion in Quarantäne.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7706668?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Bund halbiert Biontech-Lieferung
„Comirnaty“ heißt der begehrte Biontech-Impfstoff offiziell, den viele Menschen haben wollen, der aber weiter Mangelware ist.
Nachrichten-Ticker