Inzidenzwert sinkt von 33 auf 32
Zwei neue Infektionen im Kreishaus

Kreis Herford (WB). Von Montag auf Dienstag sind zwei neue Corona-Infektionen im Kreis Herford dazu gekommen.

Dienstag, 20.10.2020, 15:43 Uhr aktualisiert: 20.10.2020, 15:46 Uhr
Nur zwei neue bestätigte Corona-Infektionen meldet der Kreis Herford am Dienstag. Foto: Kreis Herford

Die Zahl der Genesenen steigt um 29 von 696 auf 725 an. Kreisweit gibt es deshalb 94 aktuell infizierte Personen. Insgesamt sind im Kreisgebiet 827 bestätigte Infektionen bekannt. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 32 und sinkt im Vergleich zum Vortrag um einen Punkt.

Trotz des derzeit leicht gesunkenen Inzidenzwertes gibt Krisenstabsleiter Markus Altenhöner zu bedenken: „Die Corona-Zahlen in unserer Umgebung steigen weiterhin an und auch im Kreis Herford ist es vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis wir den Inzidenzwert von 35 überschreiten. Das Tückische an Corona ist, dass man infiziert sein kann, ohne etwas zu merken, also symptomfrei ist. Da es den Betroffenen in solchen Fällen ‚gut geht‘, ist die Erkrankung für diese Personen nach unseren Erkenntnissen nicht besorgniserregend. Die Viren können aber auf Personen überspringen, die dann mit erheblichen Symptomen zu kämpfen haben, bis hin zu schweren Erkrankungen.“

36 Infizierte in Herford

Die durchgeführten Abstriche bei den in Quarantäne befindlichen Kontaktpersonen der drei Mitarbeiter der Kreisverwaltung hatten zwei weitere positive Ergebnisse zur Folge. Auch diese Beschäftigten hatten keinen Bürgerkontakt. Insgesamt sind damit fünf Mitarbeitende der Kreisverwaltung infiziert .

Im Kreis Herford gibt es insgesamt acht Todesfälle, wobei sechs (laut Totenschein) an Corona verstorben sind und zwei mit Corona. Derzeit befinden sich drei Personen in stationärer Behandlung.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (36), Spenge (3), Bünde (19), Löhne (10), Vlotho (7), Enger (9), Rödinghausen (7), Hiddenhausen (1) und Kirchlengern (2).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7640653?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Schärfere Corona-Regeln geplant - Lockerungen an Weihnachten
Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßte die Vorschläge der Ministerpräsidenten, kündigte aber zugleich eigene Vorschläge zur Kontaktreduzierung an.
Nachrichten-Ticker