Anna von Consbruch öffnet am Wochenende den Garten von Gut Hiddenhausen
Barocke Strenge und Nähe zur Natur

Hiddenhausen (WB). Bei vielen Menschen hat die Corona-Krise sie wiedererweckt: die Liebe zum Gärtnern. Es wird gesät, gepflanzt und beschnitten. Schön ist es da für jeden Gartenliebhaber, wenn er sich Inspiration holen oder einfach die Freude am Selbstgeschaffenen mit anderen teilen kann.

Mittwoch, 03.06.2020, 14:46 Uhr aktualisiert: 03.06.2020, 15:20 Uhr
Anna von Consbruch steht im Bauerngärtchen mit Kräuterbeeten, Weinranken, Pfingstrosen und Kletterrosen. Foto: Daniela Dembert

In diesem Sinn öffnen auch in dieser Saison wieder viele Gartenbesitzer ihre Pforten und gewähren Besuchern einen Blick in ihre grünen Refugien. Am kommenden Wochenende lädt Anna von Consbruch zur Erkundung des drei Hektar großen Gartens auf Gut Hiddenhausen ein. „Ich glaube, es ist schön, diese kleinen Ausflugsziele vor Ort zu haben, damit die Menschen ihre Region neu entdecken und sich anregen lassen können”, meint die Pflanzenliebhaberin.

Akkurate Buchsbaumkugeln

Wegen des Coronavirus bleiben in diesem Jahr einige der im Flyer angekündigten Offenen Gartentore geschlossen. Einen aktuellen Überblick finden Interessierte im Internet unter www.offene-gartentore-im-kreis-herford.de.

Auch die Auftaktveranstaltung auf Gut Hiddenhausen am 4. April mit einem Vortrag über französische Gärten habe leider entfallen müssen, berichtet Anna von Consbruch. „Ich teile meine Freude am Gärtnern aber gern mit anderen Menschen und habe deshalb entschieden, unseren Garten zu öffnen. Das Areal ist weitläufig genug, um sich aus dem Weg gehen zu können.” Führungen werden diesmal nicht angeboten, außer dem Abstandsgebot sind aber keine weiteren Auflagen zu beachten.

Den von Consbruchschen Garten zeichnen seine verschiedenen, sich durch die Gebäudekonstellation ergebenden Räume aus. Barocke Strenge einerseits – die naturnahe Gestaltung andererseits. „Der älteste Teil ist einem englischen Garten nachempfunden und etwa 100 Jahre alt”, verrät die Gutsherrin. Jahrzehntealte Rhododendren und verschiedene Rosensorten prägen dort das Bild. Ganz anders der Hof vor dem Herrenhaus: Hier herrscht französische Stringenz mit akkurat geschnittenen Buchsbaumkugeln und geharktem Kies.

Handgefertigte Korbwaren

Schaut man in den Bauerngarten, findet man eine Vielzahl von Kräutern und blühenden Stauden in Kombination mit prächtigen Pfingstrosen. Ehrfürchtige Gänsehaut beschert der Anblick der ausladenden, Jahrzehnte alten Trauer-Blutbuche hinter dem Herrenhaus.

Das Café Alte Werkstatt sowie das Holzhandwerksmuseum sind geschlossen, die Kulturwerkstatt wird sich aber am kommenden Wochenende mit handgefertigten Korbwaren und Kreativvorführungen präsentieren. Besuchszeiten sind Samstag von 14 bis 18 und Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7434432?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Krisenstab mietet Wohnsiedlung für positiv getestete Tönnies-Mitarbeiter an
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker