Hiddenhauser Kanzlei von Steuerberater Ulrich Hermelink arbeitet im Corona-Modus Banken blocken bei Not-Krediten

Hiddenhausen (WB).Jetzt gehen erst einmal jede Menge Soforthilfe-Anträge raus. Anschließend kümmern sich der Hiddenhauser Steuerberater Ulrich Hermelink und sein Team um all die anderen Sorgen, die ihre Klienten in der Corona-Krise plagen.

Von Stephan Rechlin
Jetzt gehen erst einmal jede Menge Soforthilfe-Anträge raus.
Jetzt gehen erst einmal jede Menge Soforthilfe-Anträge raus. Foto: dpa

Virus-Pandemie hin oder her, das Finanzamt setzt Termine. Wer im Februar noch gut verdient hat, muss im April seine Umsatzsteuer-Vorauszahlung leisten. Doch wovon, wenn im März kein einziger Cent mehr eingenommen wurde? Ulrich Hermelink: „Viele kleine und mittlere Betriebe sind tatsächlich von einem Tag auf den anderen komplett trocken gelegt worden. Da verzeichnen die Konten keine Zuflüsse mehr, nur noch Abflüsse.“ Nach einigen Anlaufschwierigkeiten würden Stundungs-Anträge bei den Kommunen und bei den Finanzämtern inzwischen aber problemlos akzeptiert: „Die benötigten erst einmal ihre Ausführungsbestimmungen.“

Dünne Kapitaldecke

Der sechs Prozent hohe Säumnis-Aufschlag für gestundete Steuerzahlungen sei nach einem Urteil des Bundesfinanzgerichtes in dieser Höhe nicht mehr verfassungsgemäß und werde derzeit auch nicht erhoben. Die zum 15. Mai fälligen Gewerbesteuer-Vorauszahlungen lasse Hermelink gegenwärtig in vielen Fällen auf null setzen: „Aber nicht in allen. Manche Betriebe erzielen im Gegenteil gerade jetzt besonders hohe Zuwächse.“ Dazu zählten zum Beispiel die Verleih- und Mietbetriebe von Gartenbau-Maschinen: „Durch Kurzarbeit und vorgezogene Urlaube haben die Leute Zeit, sich um ihre Gärten zu kümmern. Das merken diese Unternehmen jetzt besonders.“

Die größten Schwierigkeiten bereiteten dagegen die Not-Kredite. Für größere Unternehmen und Konzerne sei es offenbar kein Problem, an das Geld zu kommen. Doch kleinere und mittlere Betriebe mit einer dünnen Kapitaldecke schauten in die Röhre. Hermelink: „Obwohl die NRW-Bank 90 Prozent des Risikos übernimmt, ist das den Banken immer noch zu hoch. Wer schon vorher knapp bei Kasse war, bekommt jetzt auch nichts.“ Ein Gastronom oder Einzelhändler könne derzeit eben nicht mit hohen Rücklagen oder anderen Sicherheiten dienen.

Zu hohe Haftungskriterien

Eine Erfahrung, die Regina Tönsing, aus Herford stammende Geschäftsführerin des Hotel- und Gaststättenverbandes, bestätigt: „Meiner Ansicht nach war es ein Fehler, die Bewilligung der Notkredite von der jeweiligen Hausbank abhängig zu machen. Die NRW-Bank würde die Anträge vorbehaltloser und krisenangemessener prüfen.“ Auch Hermelink wundert sich über die enorme Vorsicht für ein nur noch zehnprozentiges Haftungsrisiko: „Da werden die Haftungskriterien wie für einen normalen Kredit in der Zeit vor Corona zugrunde gelegt.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7351161?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F