Schneeglöckchenfest auf Gut Bustedt am 7. März Überall blühen weiße Frühlingsboten

Hiddenhausen (WB).Sattes Grün und weiße Hängeköpfchen: Schneeglöckchen gelten als die Vorboten des Frühlings. Die zarten Zwiebelgewächse sind derzeit an Bachböschungen, Wegrändern und in Gärten zu sehen. Am Samstag, 7. März, stehen die zarten Frühblüher im Mittelpunkt des Schneeglöckchenmarktes, der zwischen 11 und 17 Uhr auf Gut Bustedt stattfindet.

Von Daniela Dembert
Veronika Wehmeier, Burkhard Goldstein, Lisa und Lothar von Bargen sowie Anja Birne freuen sich schon jetzt auf das Schneeglöckchenfest am 7. März.
Veronika Wehmeier, Burkhard Goldstein, Lisa und Lothar von Bargen sowie Anja Birne freuen sich schon jetzt auf das Schneeglöckchenfest am 7. März. Foto: Daniela Dembert

Bereits zum fünften Mal richtet der Freundeskreis Schneeglöckchen der Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur den Pflanzenbasar zu Beginn der Gartensaison aus.

„Toll, dass wir hier an der Biologischen Station zu Gast sein dürfen”, sagt Anja Birne vom Freundeskreis. „Die Umgebung, die Biostation und die angebotenen Pflanzen – das ist einfach alles sehr stimmig.”

40 Aussteller

Mehr als 40 Aussteller haben sich für den Markt angekündigt, einige davon reisen aus den benachbarten Niederlanden und aus Belgien an. „Unser Markt hat mittlerweile einen richtigen Bekanntheitsgrad und ist ein internationaler Anlaufpunkt für Sammler. Fast 100 Schneeglöckchensorten werden vertreten sein”, berichtet die Gartenbauingenieurin.

Im Angebot sind auch weitere Frühblüher und Stauden. Erstmalig wird eine Saatgutbörse für Nutzpflanzen eingerichtet. „Hier sind historische Gemüsesorten vertreten, darunter viele Kartoffeln. ‚Bohnenretterin‘ Renate Düring kommt mit fast 70 Bohnensorten”, erzählt Anja Birne.

Anregungen für kleinste Küchengärten

Dahinter stehe der VEN, der „Verein zur Erhaltung von Nutzpflanzenvielfalt“, dessen Arbeit die Schneeglöckchenfreunde als sehr wertvoll erachten. „Erhalt und Förderung der Artenvielfalt ist derzeit ein extrem politisches Thema und wir wollen all jenen ein Forum bieten, die sich für Nachhaltigkeit und Vielfalt einsetzen”, sagen die Organisatoren.

Anregungen und Pflanzen sollen sogar für die Bestückung kleinster Küchengärten geboten werden. „Wer vielleicht nur Platz für ein Hochbeet hat, findet auf jeden Fall viele Sorten für eine abwechslungsreiche Bepflanzung”, verspricht Anja Birne.

Kinderprogramm geplant

Geladen sind auch der BUND, der Nabu und die Gesellschaft der Staudenfreunde. Wichtig sei im Prozess des ökologischen Umdenkens, die heranwachsende Generation mitzunehmen. Der Entfremdung vom Lebensmittelanbau müsse Einhalt geboten werden. „Nur, wenn Kinder frühzeitig erfahren, wo die Lebensmittel herkommen, wie man sie anbaut und wie sie wachsen, können sie das als Erwachsene berücksichtigen und selbst umsetzen”, meint Anja Birne. Auch die „Hausherren” setzen beim Nachwuchs an. „Wir übernehmen an diesem Tag das Kinderprogramm und erkunden die Vogelwelt”, sagt Burkhard Goldstein von der Biologischen Station, die sich im Rahmen der Museumsinitiative OWL mit dem Thema „Anfang” befasst und den Beginn neuen Vogellebens durch Nistkastenbau mit Kindern unterstützen möchte. Alle durch Eintritt, Standgebühren und das Schneeglöckchen-Café eingenommenen Gelder kommen botanischen Projekten an Kitas und Schulen zu Gute.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7303956?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F