Trägerverein der Museumsschule feiert 20. Geburtstag – große Feier erst im nächsten Jahr
Vor dem Abriss bewahrt

Hiddenhausen (WB). „Wir können uns selber auf die Schulter klopfen, dass wir das geschafft haben.“ Christa Gante, zweite Vorsitzende des Vereins Museumsschule Hiddenhausen, ist stolz auf sich und ihre Mitstreiter. Vor 20 Jahren, am 9. Februar 2000, wurde der Verein gegründet. Und engagiert sich seitdem unermüdlich für den Erhalt des alten Fachwerkhauses an der Blumenstraße.

Dienstag, 04.02.2020, 12:00 Uhr aktualisiert: 04.02.2020, 12:10 Uhr
Die Museumsschule wurde im Jahr 2001 eröffnet. Dass das Gebäude vor dem Abriss bewahrt werden konnte, verdankt die Gemeinde der Denkmalpflegerin Bettina Heine-Hippler sowie dem vor 20 Jahren gegründeten Verein Museumsschule Hiddenhausen. Foto: Sonja Töbing

Kurz vor Beginn des neuen Jahrtausends sah es für das Gebäude alles andere als rosig aus. Genutzt wurde es zu diesem Zeitpunkt als Unterkunft für Asylbewerber und Obdachlose. „Irgendwann stand dann der Abriss zur Debatte. Die Gemeinde Hiddenhausen versuchte, das Haus zu verkaufen, jedoch ohne Erfolg“, erinnert sich Kassenwartin Regina Wachowiak. Geplant war auch ein Neubau auf jenem Teil des Grundstücks, auf dem heute der liebevoll restaurierte Speicher steht.

Doch die damals zuständige Denkmalpflegerin Bettina Heine-Hippler wollte sich damit nicht abfinden, erkannte sie doch den Wert der ehemaligen Dorfschule. „Die einzige Möglichkeit, Fördergelder zu erhalten, war die Gründung eines Vereins“, berichtet Christa Gante. Vorab fuhr eine Delegation aus Ratsmitgliedern, Verwaltungsangestellten und Lehrern nach Bergisch Gladbach, um sich dort eine bereits komplett sanierte Museumsschule anzusehen und sich Anregungen zu holen.

Vorbild Bergisch Gladbach

„Da war für viele von uns schon klar: Genau so etwas wollen wir auch“, sagt die zweite Vorsitzende. Nachdem eine Sondersitzung des Schul- und Kulturausschusses einberufen worden war, ging alles Schlag auf Schlag. „An diesem Abend des 9. Februar 2000 wurde in den Räumen der Grundschule Schweicheln der Beschluss zur Vereinsgründung gefasst.“ Der Vorstand der ersten Stunde setzte sich aus Christian Meinhold, Christa Gante, Regina Wachowiak, Helmut Janz und Renée Claudine Bredt zusammen, wenig später stieß dann auch Gisela Hering-Bejaoui dazu.

Unterricht anno dazumal: Christa Gante (von rechts), Gisela Hering-Bejaoui und Regina Wachowiak gehören zu den Vorstandsmitgliedern der ersten Stunde. Stolz blicken sie auf das in 20 Jahren Erreichte zurück.

Unterricht anno dazumal: Christa Gante (von rechts), Gisela Hering-Bejaoui und Regina Wachowiak gehören zu den Vorstandsmitgliedern der ersten Stunde. Stolz blicken sie auf das in 20 Jahren Erreichte zurück. Foto: Töbing

Im April 2001 begann dann die Restaurierung des Schulgebäudes. „Ohne Bettina Heine-Hippler wäre das alles niemals möglich gewesen. Sie war immer Ansprechpartnerin und hat sich sehr engagiert“, ist Christa Gante dankbar für die Unterstützung. Während der ersten Wochen sei ihr häufig der Gedanke gekommen: „Das bekommen wir niemals hin.“ Denn das Gebäude sei im wahrsten Sinne des Wortes Balken für Balken auseinander und wieder zusammen gesetzt worden.

NRW-Stiftung finanzierte Löwenanteil

„Hinzu kam, dass wir ein pädagogisches Konzept vorlegen mussten“, erinnert sich Regina Wachowiak. Dass die Museumsschule nur ein halbes Jahr später am Tag des offenen Denkmals eröffnet werden konnte, sei rückblickend betrachtet ein Wunder gewesen. „300.000 D-Mark haben wir damals von der NRW-Stiftung erhalten, insgesamt hat das Projekt rund 460.000 D-Mark gekostet“, sagt die Kassenwartin. Vieles sei in Eigenleistung erbracht worden.

Seit nunmehr 20 Jahren kümmert sich der Verein Museumsschule Hiddenhausen um den Erhalt des aus dem Jahre 1847 stammenden Gebäudes, bietet auf Anfrage historische Unterrichtsstunden für Kinder und Erwachsene sowie Trauungen im Klassenzimmer an. Das Mobiliar haben die Vereinsmitglieder mit viel Mühe und Aufwand zusammen getragen. „Auf alt ,faken‘ kam für uns dabei nie in Frage“, betont Christa Gante.

Dank an alle Unterstützer

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, und die Anfragen lassen auch 19 Jahre nach der offiziellen Eröffnung der Schule nicht nach. Darüber freuen sich die Vereinsmitglieder natürlich.

Den runden Geburtstag des Vereins möchten die 75 Mitglieder im kleinen Kreis feiern, im nächsten Jahr soll es dann anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Museumsschule ein großes Fest am Tag des Denkmals im September geben. Dann sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

„Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die uns in den vergangenen Jahren unterstützt haben. Es war und ist eine tolle Zusammenarbeit“, betont Christa Gante.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7236651?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Redet auch noch wer über Inhalte?
Bayerns MInisterpräsident Markus Söder (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker