Bürgermeister begründet dies mit seinem Alter – SPD will Hüffmann nominieren
Rolfsmeyer tritt nicht mehr an

Hiddenhausen (WB). Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer (64) wird bei der Kommunalwahl im September nicht mehr antreten. Die Sozialdemokraten wollen Ratsmitglied Andreas Hüffmann (57) ins Rennen schicken.

Freitag, 31.01.2020, 12:44 Uhr aktualisiert: 01.02.2020, 15:50 Uhr
Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer (links) gibt nach 16 Jahren sein Amt ab. SPD-Ratsmitglied Andreas Hüffmann will ihm nachfolgen. Foto: Bexte

„Die Entscheidung ist mir schwergefallen“, sagte Rolfsmeyer (SPD) am Freitag bei einem Pressegespräch. Er werde in diesem Jahr 65. Bei einer möglichen Wiederwahl wäre er am Ende der Wahlzeit dann 70. „Das ist ein sehr ‚dickes Brett‘. Man kann diesen Beruf nur mit vollem Einsatz machen.“ Rolfsmeyer ist seit fast 16 Jahren Bürgermeister.

Geht es nach der SPD wird Ratsmitglied Andreas Hüffmann sein Nachfolger. Der Hiddenhauser ist geschäftsführender Gesellschafter des Bielefelder Krankentransportunternehmens Biekra (270 Mitarbeiter). Er wohnt mit seiner Familie in Hiddenhausen und vertritt seit 2014 die SPD im Gemeinderat. Zudem ist er Vorsitzender des Museumsschulvereins Hiddenhausen. „Ich weiß, dass das ganz große Fußstapfen sind, die Ulrich Rolfsmeyer hinterlässt. Ich würde mich freuen, wenn ich seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen könnte.“

Der SPD-Gemeindeverbandsvorstand hat sich bereits einstimmig für Hüffmeier ausgesprochen. Bei einer Wahlkonferenz mit knapp 30 Delegierten aus den sechs Gemeindeverbänden soll Hüffmeier am 19. März offiziell nominiert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7229710?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Bielefelder Grüne stellen Milli-Görüs-Funktionär auf
Die Grünen Landesvorisitzende Mona Neubaur hält nichts von der Kandidatur des Milli-Görüs-Funktionärs. Foto: Jürgen Gebhard
Nachrichten-Ticker