Weihnachtsmarkt – „Treffpunkt aller Eilshauser“ offiziell eingeweiht
Viel Trubel auf dem neuen Dorfplatz

Hiddenhausen (WB). Schön war der Eilshauser Weihnachtsmarkt schon immer – jetzt ist er dank des neu gestalteten Dorfplatzes An der Erdbrügge noch ein bisschen schöner geworden. Die Einweihung der neuen Ortsmitte bildete denn auch den Auftakt zur 18. Ausgabe des „Treffpunkts aller Eilshauser“.

Sonntag, 01.12.2019, 13:33 Uhr aktualisiert: 01.12.2019, 13:36 Uhr
Jungen und Mädchen der Paul-Maar-Grundschule eröffnen den Markt auf dem neu gestalteten Eilshauser Dorfplatz mit fröhlichen Weihnachtsliedern. Foto: Thomas Meyer

Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer, Landrat Jürgen Müller und Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, die zur Feier des Tages ebenfalls angereist war, lobten vor allem das Engagement der Bürger vor Ort, die sich für die Neugestaltung des Dorfplatzes eingesetzt und viele Ideen eingebracht hatten. 400.000 Euro wurden verbaut, 250.000 davon kamen vom Land Nordrhein-Westfalen. »Alleine hätten wir das nicht hinbekommen«, räumte Rolfsmeyer ein. Nun sei sie fertig, die »Bereicherung für den Ortsteil«, dieser »wunderbare Platz«, wie Jürgen Müller sagte.

Bei den Buden darauf hielt sich der Unterschied zu früher freilich etwas in Grenzen. Doch Glühweinstand, Selbstgebasteltes von der Wittekindschule und von Shanty-Urgestein Friedel Stockhecke, Hotdog-Stand, Glögg von den Binnenschiffern und ein tolles Bühnenprogramm sorgten für viel Trubel im nördlichsten Gemeindeteil Hiddenhausens.

Alte Freunde sehen sich wieder

Den Auftakt des Programms gestalteten Kinder der Paul-Maar-Grundschule Eilshausen mit einigen Weihnachtsliedern. Dafür wurden sie – und die anderen kleinen Gäste auf dem Platz – vom Nikolaus mit Süßem belohnt.

Einweihung Dorfplatz Eilshausen

1/7
  • Einweihung Dorfplatz Eilshausen
Foto: Thomas Meyer
  • Foto: Thomas Meyer
  • Foto: Thomas Meyer
  • Foto: Thomas Meyer
  • Foto: Thomas Meyer
  • Foto: Thomas Meyer
  • Foto: Thomas Meyer

Für die stimmungsvolle Bläsermusik sorgte der CVJM-Posaunenchor. Auch der Chor »Freundschaft« Hiddenhausen und der Gospelchor »InJoy« aus Eilshausen stimmten die zahlreichen Besucher mit ihren Beiträgen auf die Adventszeit ein.

Zum Finale am Samstagabend gaben traditionsgemäß die Sänger des Shantychores „Die Binnenschiffer“ ein Konzert für die Eilshauser, für die der Markt stets eine gute Gelegenheit ist, um alte Bekannte wiederzusehen.

Auch die Freunde des Tanzes kamen auf ihre Kosten: Die Chili Kitten aus Spenge waren mit ihrer Cheerleader-Revue nach Eilshausen gekommen. Im nahen Schulgebäude war ein Adventsbasar aufgebaut. Hier konnten die Besucher schon einiges für den Gabentisch erstehen. Zur Auswahl standen Handgestricktes und Selbstgenähtes, afrikanische Kunst, Weihnachtsdeko und Holzschnitzereien.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7101398?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Alm-Auftrieb nach klaren Regeln
Krisenstableiter Ingo Nürnberger (links) und Arminia-Geschäftsführer Markus Rejek erläutern das Hygiene-Konzept. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker