Schwimmzeiten und Preise gegenüber dem Vorjahr unverändert
Waldfreibad ist personell gut aufgestellt

Hiddenhausen (WB). Abkühlung oder Sonnenbaden im Freibad? Das ist in Hiddenhausen bis zum 15. September jeden Tag möglich. Bademeister Martin Kretschmar hat eine gute Nachricht für alle Erfrischung Suchenden: Die Öffnungszeiten haben sich gegenüber dem Vorjahr nicht verändert.

Donnerstag, 20.06.2019, 08:00 Uhr
Emilia (6) hat die Freibadsaison sehnsüchtig erwartet. Der Sprung vom Beckenrand verschafft ihr die ersehnte Abkühlung. Wie sie haben in den vergangenen heißen Tagen viele die Gelegenheit genutzt, im Waldfreibad zu entspannen und Spaß zu haben. Foto: Daniela Dembert

Geöffnet hat das Waldfreibad montags bis freitags durchgehend von 7 bis 20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 7 bis 19 Uhr. Bei der bundesweit herrschenden Knappheit an Fachkräften im Bäderbetrieb seien Öffnungszeiten wie diese keinesfalls die Regel, betont Kretschmar. »Ich finde es wichtig, den Menschen, vor allem auch den Berufstätigen, weiterhin diese Möglichkeit zu bieten«, sagt er, weiß aber auch: »Es gibt häufig eine Diskrepanz zwischen dem, was man möchte, und dem, was man kann.« Für das Waldbad sehe es allerdings gut aus. Personell sei man so gut aufgestellt, dass die Badezeiten nicht gekürzt werden müssten, wenngleich es natürlich schnell mal eng werde, sobald Krankheitsfälle auftreten.

Azubi vor Abschluss

Der Badebetrieb wird komplett durch eigene Kräfte der Stadtwerke betreut. Ein Auszubildender ist im Hiddenhauser Freibad tätig, der im Sommer seine Abschlussprüfung zum Fachangestellten für Bäderbetrieb ablegen und dann, so hofft Kretschmar, das Team ergänzen wird.

Auch an den Preisen hat sich nichts geändert. Der Einzeleintritt kostet für Erwachsene 3 Euro, die Saisonkarte 50 Euro. Kinder ab 7 Jahren und Jugendliche bis 16 zahlen einzeln 1,50 Euro, für die ganze Saison 25 Euro. Die Familien-Jahreskarte kostet 60 Euro.

Saisonkarten

Der Verkauf der Saisonkarten sei schon recht ordentlich angelaufen, allerdings noch nicht vergleichbar mit dem Andrang des vergangenen Jahres. »Ich bin gespannt, wie sich das Wetter in diesem Sommer noch so entwickelt«, sagt der 32-Jährige mit Blick über die Becken und die Grünanlage.

Unter den Gästen, die sich dort tummeln, sind auch Emilia (6) und Jolina (6). Die beiden Freundinnen haben die Freibadsaison sehnsüchtig erwartet und genießen es nun, sich bei den heißen Temperaturen im Wasser abzukühlen.

Bis zu 40 Frühschwimmer

Während die Nachmittage von Kindern, Jugendlichen und Familien dominiert werden, finden sich gegen Abend die Berufstätigen ein. »Da sind einige, die gern noch kommen, um sich ein Stündchen abzukühlen und zu bewegen. Sie sind für die langen Öffnungszeiten sehr dankbar«, sagt Kretschmar. Der frühe Morgen gehöre hingegen den Senioren. »Beim Aufschließen stehen immer schon 30 bis 40 Leute vor der Tür«, erzählt er. Die Frühschwimmer sind eine feste Institution. »Da macht man sich schon auch Sorgen, wenn Anfang der Saison jemand fehlt, der sonst immer dabei war«, erzählt Kretschmar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6706336?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
In 50 Jahren elf Millionen Besucher begeistert
Viele Eltern haben einen überdachten Spielplatz vermisst. Im Spätsommer soll aus der ehemaligen Ausstellungsscheune (2.v.l.) ein Indoor-Spielplatz für Kinder werden, bei dem unter anderem ein Heuwagen zum Spielen und Klettern einlädt.
Nachrichten-Ticker