»Offene Gartentore«: Auftakt am 13. April auf Gut Hiddenhausen
Einladung in die grüne Oase

Hiddenhausen (WB). »Es macht einfach Freude, dass man das Ergebnis seiner Arbeit auch zeigen kann«, sagt Anna von Consbruch. Die Gutsherrin aus Hiddenhausen ist wieder die erste im Jahr, die ihr Gartentor öffnet. Insgesamt nehmen 31 Hobbygärtner an der Aktion teil.

Samstag, 06.04.2019, 10:06 Uhr aktualisiert: 08.04.2019, 09:18 Uhr
Laden zu der Veranstaltungsreihe »Offene Gartentore« im Kreis Herford ein: (von links) Organisator Jan Höft, Hobbygärtnerin Nicole Talbot, Anna von Consbruch vom Gut Hiddenhausen, Referentin Anja Birne und Whisky-Kenner Henning Kantner. Foto: Ruth Matthes

Die »Offenen Gartentore« stammen aus England. »1990 schwappte die Idee, dass Privatleute ihre Gärten öffnen, um sich mit ihren Gästen über Gartenkunst und -pflege auszutauschen, zu uns rüber und die ersten Gartenfreunde öffneten in Hannover ihre Tore«, erzählt Jan Höft, ehemaliger Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur Westfalen.

Die Idee breitete sich auch in Westfalen schnell aus. 2014 initiierte Höft gemeinsam mit Gerd Teuteberg die ersten Offenen Gartentore speziell im Kreis Herford. »Damals waren wir 14 Gärtner, inzwischen sind es schon 31«, erzählt er. Zwölf davon sind erstmals dabei.

Austausch mit Gleichgesinnten

»Wir haben einen Reihenhausgarten in Herford und sehr gute Erfahrungen gemacht«, sagt Nicole Talbot, die zum dritten Mal dabei ist. »Die Menschen sind sehr freundlich und super interessiert. Es ist toll, sich mit Gleichgesinnten über Pflanzen auszutauschen.« »Die Freude der anderen am eigenen Garten macht einen glücklich«, ergänzt Horst Pönnighaus aus Vlotho.

Einige der Gartenbesitzer, wie zum Beispiel Bildhauerin Christa Große-Wöhrmann aus Hiddenhausen, zeigen auch Kunstwerke. Wieder andere haben sich terminlich abgesprochen, so dass die Besucher an einem Tag gleich eine Rundreise starten können.

Jeder kann mitmachen

Kriterien für die Teilnahme an den Offenen Gartentoren gibt es nicht. »Wir sind kein Verein, sondern ein Zusammenschluss von Gartenbegeisterten. Wir stellen keine Regeln auf«, sagt Jan Höft. Die Teilnehmer sind in der Gestaltung völlig frei. »So ergibt sich eine spannende Vielfalt. Wir haben sowohl Reihenhausgärten als auch eine Parzelle in einer Kleingartenanlage dabei wie einen parkähnlichen Garten mit altem Baumbestand.

Die Auftaktveranstaltung der Reihe, die sich bis 8. September erstreckt, findet zum zweiten Mal auf dem Gelände von Gut Hiddenhausen statt. »Wir laden für den 13. April zur Veranstaltung ›Scotland for Gardeners‹ ein«, erzählt von Consbruch. Dahinter verbirgt sich ein Vortrag von Anja Birne über die schönsten Gärten, Burgen und Landschaften Schotlands, ein Scottish Afternoon Tea, ein Country-Dance-Kurs und eine Whisky-Verkostung. Das Event ist aber bereits ausverkauft. Der Landschaftsgarten der von Consbruchs ist am 14. April geöffnet.

Aussteller im Überblick

Alle Aussteller mit kurzer Beschreibung, Adressen und Terminen finden sich in dem Flyer, der in den Tourismusbüros des Kreises ausliegt, sowie im Internet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6521546?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514616%2F
Teil-Lockdown wird bis in den Januar verlängert
Zusammengestellte Stühle stehen vor einem gastronomischen Betrieb in Potsdam.
Nachrichten-Ticker