Herforder Sänger bieten Seemannslieder in der Oetinghauser Kirche Shantys mal festlich

Hiddenhausen (WB). Zu Weihnachten stecken Shantychöre in einem Dilemma: Shantys, also Arbeitslieder, sind nicht festlich genug, und »normale« Weihnachtslieder gibt’s anderswo auch. Der Shantychor der Hansestadt Herford hat bei seinem Konzert am Sonntag genau die richtige Balance gefunden. Einzig der Besuch hätte besser sein können.

Von Thomas Meyer
Chorleiter Hans Rodax begrüßte die Gäste in der Oetinghauser Kirche.
Chorleiter Hans Rodax begrüßte die Gäste in der Oetinghauser Kirche.

Weihnachtslieder, Seemannslieder, weihnachtliche Seemannslieder: Der Shantychor unter Leitung von Hans Rodax servierte in der Oetinghauser Kirche ein Potpourri aus 25 festlichen Stücken, bei denen sich immer wieder Solisten hervortun konnten. Dazu gab es Einblendungen stimmungsvoller Bilder von der See, aus dem Hafen und von Winterlandschaften. »Auf Wunsch des Publikums haben wir den Anteil der Seemannslieder deutlich erhöht – bleiben dem festlichen Anlass aber selbstverständlich treu«, sagte Rodax.

Nach dem Auftakt mit »Wenn die Schiffe den Hafen der Heimat verlassen« wurde es tränenreich: »Vieni sulla barchetta« widmete die Sailorband (Conny Rodax, Helma Hoffmann und Monika Mattenklodt) dem kürzlich verstorbenen Förderer des Chores Günther Sauder. »Weihnacht auf hoher See«, Weihnachtszeit auf den Meeren« und »St. Niklas war ein Seemann« passten thematisch dann wieder exakt zum Anspruch der Sänger.

»Das Konzert in der Oetinghauser Kirche – in meinem Heimatort – hat für uns immer eine besondere Bedeutung«, sagte Hans Rodax, der mit dem Chor deutschlandweit auf Tournee ist. Neben ihm taten sich als Solisten Heinz-Willi Hoffmann, Rudi Holzinger, Dieter Slieper, Joachim Schramm, Uwe Tetzlaff, Peter Riekehof, Joachim Kogler, Ingo Hilker und Jürgen Müller als Solisten hervor. Wer mitgezählt hat: Das ist mehr als die Hälfte des 16-köpfigen Chores und zeugt vom hohen Engagement der Sänger. Engagement, das das Publikum mit reichlich Applaus belohnte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.