Eiscafé Da Sara in Eilshausen lockt mit 19 Sorten nach italienischem Rezept Die Hitze kann kommen

Hiddenhausen (WB). Wenn die Meteorologen Recht behalten, erreicht das Thermometer Ende Mai noch die 30-Grad-Marke. Ideales Wetter für (mindestens) einen Eisbecher. Sara Scardino vom Eiscafé da Sara in Eilshausen freut sich auf viel Arbeit.

Von Daniela Dembert

Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Antonio Rucco betreibt die 28-Jährige die Eisdiele an der Bünder Straße 379. Im April 2016 hat Sara Scardino das Café mit gut 60 Plätzen im Innen- und Außenbereich übernommen. Sie bietet hausgemachtes Speiseeis nach original italienischer Rezeptur.

Italienische Zutaten

Mit 19 verschiedenen Eissorten bedient das Paar vor allem den Standardgeschmack. »Wir haben nur eine kleine Kühltheke und für die Eisbecher brauchen wir zunächst einmal die gängigen Sorten«, erklärt die Geschäftsführerin. »Trotzdem experimentieren wir natürlich und bieten jedes Jahr ein, zwei neue Sorten an.« Neu dabei ist »Café crunch«, eine Sorte mit Kaffeearoma und nussigem Anteil. Auch mit seinem »Giotto-Eis« kommt Antonio Rucco Kundenwünschen nach.

Für die Herstellung des Speiseeises ordert die Chefin nur original italienische Zutaten. Produziert wird nach eigenem Rezept. »Wir sind ein Familienbetrieb. In Woche stemmen wir die Arbeit zu zweit. Am Wochenende unterstützt uns meine Mutter im Service. Wenn hier jemand hilft, dann ist es die Familie«, sagt Scardino.

Familie hilft

Schon vor der Eröffnung ihres eigenen Geschäfts hat sie fünf Jahre lang mit ihrem damaligen Partner ein Eiscafé in Bielefeld-Brackwede betrieben. »Damals habe ich mich oft gefragt, was ich da eigentlich tue«, erzählt sie. »Immer dann, wenn das Wetter am schönsten war und alle anderen ihre Freizeit genossen, arbeiteten wir am härtesten. Früher hat mich das schon gestört«, gesteht die 28-Jährige.

Nach der Trennung habe sie sich überlegt, wohin es beruflich gehen solle und was sie erreichen wolle. »Wenn man einmal sein eigener Chef war, gibt man das nicht gerne auf. Außerdem habe ich den Kontakt zu Menschen immer geliebt, habe gern bewirtet«, blickt Sara Scardino zurück. Als für das Eiscafé in Eilshausen ein neuer Betreiber gesucht wurde, habe ihr die Familie zum Schritt in die Selbstständigkeit geraten und ihr Rückhalt zugesichert.

Neue Idee

Jetzt hoffen die Betreiber auf eine weiterhin sonnige Eis-Saison, um sich das notwendige Polster für die Winterzeit erarbeiten zu können, die sie gerne in Italien verbringen wollen. Scardino hat dort viele Verwandte und Rucco ist wegen der Liebe ganz allein nach Deutschland gekommen.

Um das Angebot von Da Sara um eine herzhafte Komponente zu erweitern, denkt das Duo derzeit über Spezialitäten-Häppchen nach – natürlich italienische.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.