Klasse des Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs erarbeitet Präsentation für das Kartoffelfest Dickste Knolle gesucht

Kreis Herford/Hiddenhausen (WB). »Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln«, heißt es im Volksmund. Ob das wirklich so ist, können die Besucher des Kartoffelfests in der Museumsschule Schweicheln am Sonntag, 27. September, feststellen. Denn dort wird die dickste und   schwerste Kartoffel im Kreis Herford gesucht.

Von Ruth Matthes
Die Oberstufenklasse der Berufsfachschule Kinderpflege am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg hat sich intensiv mit dem Thema Kartoffel beschäftigt. Beim Kartoffelfest in der Museumsschule sind die Schüler mit ihren gewaltigen Kunst-Exemplaren dabei.
Die Oberstufenklasse der Berufsfachschule Kinderpflege am Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskolleg hat sich intensiv mit dem Thema Kartoffel beschäftigt. Beim Kartoffelfest in der Museumsschule sind die Schüler mit ihren gewaltigen Kunst-Exemplaren dabei. Foto: Ruth Matthes

»Wer glaubt, die gewichtigste Knolle zu haben, der sollte sie zum Fest mitbringen und wiegen lassen. Um 17 Uhr wird dann der Kartoffelkönig oder die Kartoffelkönigin verkündet und mit einem Überraschungspräsent belohnt«, erklärt Monika Guist vom Kreisheimatverein. Gemeinsam mit der Kochforschergruppe, die sich für das letzte Geschichtsfest zusammen gefunden hatte, organisiert sie das Kartoffelfest. 

Gewogen werden die Kartoffeln von den 26 Schülerinnen und Schülern der Oberstufenklasse von Monika Heinis an der Berufsfachschule Kinderpflege des Elisabeth-von-der-Pfalz-Berufskollegs. »Wir werden in zwei Schichten vor Ort sein«, erklärt Heinis, die mit den Schülern auch eine Präsentation  für das Fest vorbereitet hat.

Auf drei Schautafeln haben die jungen Leute alles Wissenswerte über dieses Grundnahrungsmittel der Deutschen zusammen getragen: Die Besucher der Museumsschule werden erfahren, dass die Kartoffel von den Inkas entdeckt wurde,  wie man sie anbaut, erntet und was sie enthält und wie sie in verschiedenen Sprachen genannt wird.

Da die  jungen Leute Experten für Kinderpflege werden wollen, haben sie sich  auch einige Spiele für das Fest rund um die Kartoffel ausgedacht, die sie vor Ort auch betreuen. Dazu gehören Eierlaufen mit Kartoffeln und  Kartoffelsackhüpfen. Im Kunstunterricht haben sie zudem aus alten Zeitungen und Draht überdimensionale Erdäpfel hergestellt. Als Hingucker beim Fest sind sie bestens geeignet.

Das Kartoffelfest soll das beliebte Nahrungsmittel, das sich heute bei Kindern vor allem in Form von Pommes großer Beliebtheit erfreut, aus historischer, wissenschaftlicher und kulinarischer Seite beleuchten. »Anhand der Kartoffel lässt sich auch darstellen, wie sich das Leben der Menschen in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat«, erklärt Monika Guist.

So hören die Besucher am Kartoffelfeuer Geschichten aus alten Zeiten, können Lappenpickert und Kastenpickert kosten oder gedämpfte Kartoffeln mit Quark und Kartoffelwaffen genießen. Wer die Köstlichkeiten nachkochen möchte, kann bei den Kochforschern auch Rezeptbücher erstehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.