Mädchen offenbart sich nach gescheitertem Suizid – widersprüchliche Aussage – Tat nicht nachzuweisen
Freispruch im Vergewaltigungs-Prozess

Herford (WB) -

Sie habe sich nichts Böses gedacht, als der Stiefopa sie ins Bett habe bringen wollen: Weshalb auch? Schließlich sei die Beziehung innig gewesen. Doch dann soll aus dem lieben Großvater ein Vergewaltiger geworden sein. Von Moritz Winde
Dienstag, 04.05.2021, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.05.2021, 19:00 Uhr
Der Angeklagte durfte das Amtsgericht in Herford als freier Mann verlassen. Foto: Moritz Winde
Auch wenn das Schöffengericht die Schilderungen der heute 18-Jährigen als glaubhaft einstuft, nachzuweisen ist dem Mann die Tat nicht. Rückblick, August 2017: Die damals 15-Jährige, die in der Nähe Berlins wohnt, verbringt eine Woche der schulfreien Zeit bei ihrer Oma und dessen angeheiratetem Mann. Seinerzeit lebt das Paar in Bad Oeynhausen, inzwischen in Herford. „Ich hatte mich sehr auf diesen Urlaub gefreut. Wir hatten uns länger nicht gesehen“, sagt sie im Zeugenstand. Als sie von den mutmaßlichen Erlebnissen am Dienstag in Saal 309 des Amtsgerichts berichtet, tut sie dies klar und deutlich, aber mit tränenerstickter Stimme.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7949326?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7949326?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
NRW plant Öffnungen für Gastronomie und Handel
Karl-Josef Laumann (r.,CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen und und Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen während einer Pressekonferenz am Mittwoch.
Nachrichten-Ticker