Bei der Volkshochschule im Kreis Herford lernen Teilnehmer die skandinavische Sprache mit den vielen Vokalen
Finnisch lernen ohne „stressi“

Kreis Herford (WB) -

Sie kommen aus München, Vlotho, Hiddenhausen und Saarbrücken – und sie lernen Finnisch an der Volkshochschule im Kreis Herford. „Vor Ort habe ich kein passendes Angebot gefunden“, sagt die Münchnerin. „Das Kursangebot an der VHS ist so ansprechend gewesen. Und da es ein Online-Angebot ist, ist es auch für mich buchbar.“

Montag, 03.05.2021, 14:50 Uhr aktualisiert: 04.05.2021, 08:48 Uhr
Dozentin Sanna Grund (rechts oben) begrüßt ihre Schüler zum Online-Finnisch-Unterricht.

Und so lernen vier Frauen und ein Mann seit Anfang März unter der Leitung der Muttersprachlerin Sanna Grund diese finno-ugrische Sprache.

Alles, was man über die finnische Sprache gehört hat, scheint zu stimmen: Finnisch ist „nicht ohne“! So hat das Finnische beispielsweise 15 Fälle. An ein Wort werden also verschiedene Endungen angehängt, die es näher bestimmen. Auf diese Weise wird ein finnisches Wort ganz schnell ganz schön lang. Und wer schon einmal einen finnischen Satz gesehen hat, dem wird aufgefallen sein, wie arm die Wörter an Konsonanten und wie reich sie dafür an Vokalen sind.

tomaatti, kaffeepaussi und stressi

Einige Vokabeln erklären sich von selbst wie tomaatti, kaffeepaussi, stressi oder auch marsipaani, viele andere müssen aber wie bei jeder anderen Sprache schlichtweg gelernt werden. Finnisch also eine komplizierte Sprache? Teilnehmerin Birgit widerspricht. Die Sprache sei aufgebaut wie ein Baukastensystem, und anders als andere Sprachen werde das Finnische gesprochen wie es geschrieben werde. Und Sanna – wie die Kursleiterin von allen genannt wird – könne verständlich erklären. „Man merkt, dass sie auch mit Kindern arbeite.“

Motive, Finnisch zu lernen, gibt es viele: Frauke beispielsweise hat im Land der endlosen Seenplatten und der Kiefern- und Birkenwälder diverse Male Urlaub gemacht und möchte bei ihrem nächsten Besuch die Menschen in ihrer Muttersprache begrüßen.

Susanna hat ein Auslandssemester in Finnland absolviert und so ihrer Liebe zum Land entdeckt. Julia und Martin haben vor fünf Jahren ihre Hochzeitsreise nach Finnland gemacht und möchten diese Reise sobald es wieder möglich ist – und dann mit Sprachkenntnissen im Gepäck – wiederholen. Und Birgits Sohn ist sogar mit einer Finnin verheiratet.

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7947385?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza
Kondensstreifen von Raketen, die aus dem Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert wurden.
Nachrichten-Ticker