„Zum ewigen Frieden“: Stadt Herford erhöht Kontrollen – viele Hundebesitzer halten sich aber an Regeln
Hundekot ärgert Friedhofsbesucher

Herford -

Der Hinweis am Haupteingang des Friedhofs „Zum Ewigen Frieden“ ist eindeutig: „Liebe Hundebesitzer! Hundekot auf dem Friedhofsgelände muss von Ihnen selbst entfernt werden. Sonst droht ein Bußgeld! Das muss ja nicht sein!“ Von Ralf Meistes
Montag, 19.04.2021, 03:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 19.04.2021, 03:00 Uhr
Unweit des Urnenfeldes lag am Samstagmorgen ein Hundehaufen auf dem Friedhof „Zum ewigen Frieden“. Weil sich vermehrt Besucher über Hundekot beschwert haben, hat die Stadt die Kontrollen erhöht. Foto: Ralf Meistes
Trotz der Warnung haben die Beschwerden von Besuchern des Hauptfriedhofs über Hundekot auf Gräbern und Fußwegen zugenommen. „Wir haben die Kontrollen dort verstärkt“, bestätigt Beigeordneter Dr. Peter Böhm im Gespräch mit dieser Zeitung. Der Dezernent weiß aber auch, Hundebesitzer dabei zu erwischen, wie sie die Hinterlassenschaften ihres Hundes liegen lassen, ist schwer.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7922544?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7922544?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Landkreise fordern normalen Unterricht im Juni
Hochgestellte Stühle in einem leeren Klassenzimmer einer Gesamtschule.
Nachrichten-Ticker