Gedenktag für Corona-Tote in Kirchen und auf Friedhöfen
Glocken läuten und Trauerkerzen flackern

Herford (WB) -

Mit Glockengeläut und lilafarbenen Kerzen wird am Sonntag der Toten der Corona-Pandemie gedacht. Im Kreis Herford sind seit Ausbruch 157 Menschen an oder mit Covid-19 verstorben.

Samstag, 17.04.2021, 16:30 Uhr
Anna-Lea Bunge aus dem Team vom Blumenladen Elke Drewes entzündet eine der gestifteten Trauerkerzen.

Die Herforder Kirchengemeinden schließen sich am kommenden Sonntag dem vom Bundespräsidenten ausgerufenen Gedenktag mit Glockengeläut an. Von 13 Uhr an werden in Herford die Totenglocken läuten. Sie laden zum Gedenken und zum Gebet ein.

Auf dem Friedhof Ewiger Frieden greift Blumenhändlerin Elke Drewes eine Aktion des Fachverbandes der Friedhofsgärtner auf. Sie wird am Sonntagabend, 18 Uhr, lilafarbene Trauerkerzen vor der Trauerhalle des Friedhofes entzünden. Es handelt sich dabei um Viertagesbrenner, die vom Fachverband gestiftet werden. Elke Drewes: „Die Möglichkeiten, in der Pandemie zu trauern, sind stark eingeschränkt.“ Nur der engste Familienkreis dürfe an Trauerfeiern teilnehmen, tröstende Umarmungen seien verboten. „Oft konnten Hinterbliebene den Sterbenden nicht in den letzten Stunden begleiten.“ Mit der Aktion „Licht gegen das Vergessen“ möchte der Fachverband die Trauer aus dem Verborgenen holen. Der Verband setzt sich außerdem dafür ein, Trauerfeiern nach der Pandemie in Kirchen und Trauerhallen kostenfrei nachholen zu können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7919996?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Als Udo Lindenberg in Bielefeld Auftrittsverbot bekam
Auf dem Album „Sister King Kong“ veröffentlichte Udo Lindenberg ein Jahr nach dem ausgesprochenen Auftrittsverbot den Song „Rätselhaftes Bielefeld“, „seine“ Reaktion auf den Vorfall.
Nachrichten-Ticker