„Flüchtige Blicke“ im Pöppelmann-Haus eröffnet – Museumsgänger brauchen negativen Coronatest
Start mit nur zwei Besuchern

Herford (WB/man/gohr) -

Malerei, Plastiken, Videos, Fotografie: Ein breites Spektrum deckt die Ausstellung „Flüchtige Blicke“ im Herforder Daniel-Pöppelmann-Haus ab. Am Sonntag war sie erstmals öffentlich zu sehen – allerdings kamen nur zwei Besucher.
Dienstag, 06.04.2021, 20:01 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.04.2021, 20:01 Uhr
Ein Gemälde von Alexandra Sonntag: Die Malerin hat ihr Atelier in Herford. Foto: Niklas Gohrbandt
  Beteiligt sind vor allem regionale Künstler. Initiatoren sind der Verein Kulturbeutel und der Herforder Kunstverein. Die Ausstellung ist eine Ergänzung zu einer gemeinsamen Aktion, in der Immobilien- und Ladenbesitzer in der Herforder Innenstadt Schaufenster zur Verfügung stellen. Einige der dort zu sehenden Künstler sind auch im Oesterlen-Anbau des Pöppelmann-Hauses vertreten. Dass der Auftakt sehr verhalten verlief, bedauert Sarah Heitkemper, die Vorsitzende des Kunstvereins.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7903366?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7903366?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Klos schießt Schalke in die 2. Liga
Fabian Klos (links) zieht ab und trifft. Es ist das 1:0 für Arminia gegen den FC Schalke.
Nachrichten-Ticker