Elf Unfälle in 24 Stunden im Kreis Herford
Polizei spricht von einer „eher ruhigen“ Lage

Herford (WB) -

Kälte und Schnee haben von Montag, 6 Uhr morgens, bis Dienstag, 6 Uhr morgens, kreisweit 71 Polizeieinsätze verursacht. Es blieb allerdings bei Sachschäden.

Dienstag, 09.02.2021, 15:12 Uhr aktualisiert: 09.02.2021, 15:34 Uhr
An der Ecke Weidenkamp/Waldspitze muss ein Räumfahrzeug selbst aus dem Graben geholt werden.

Bei elf Verkehrsunfällen auf den verschneiten Straßen entstand nach Polizeiangaben ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro. An der Waldspitze/Ecke Weiden­kamp kam ein Räum- und Streufahrzeug der SWK von der Straße ab. Mit einem Kran wurde es geborgen.

Hinzu kamen 60 witterungsbedingte Einsätze und sogenannte Verkehrshindernisse, wobei sich die Polizei auch mit umgeknickten Bäumen und liegengebliebenen Autos befassen musste. „Insgesamt ist die Lage auf den Straßen aber eher ruhig“, sagte am Dienstagvormittag eine Polizeisprecherin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7810211?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Linnemann sieht „Systemfehler“
Carsten Linnemann fordert Nachbesserungen bei der Öffnungsstrategie.
Nachrichten-Ticker