ÖPNV-Experte Friedrich Korte (82) nimmt den Fahrplan zum Impfzentrum genauer unter die Lupe
Eine Stunde am Kleinbahnhof warten

Hiddenhausen (WB) -

Der Busfahrplan zum Impfzentrum Bustedt sieht plötzlich anders aus. Im Fahrplanka-sten der Busverkehr Ostwestfalen (BVO) am Alten Markt in Herford hängt jetzt der Fahrplan von Friedrich Korte (82) und nicht mehr der Plan der Deutschen Bahn. Der pensionierte Koch und ÖPNV-Fan hat seine blaue Kleinbahn-Mütze aufgesetzt und die Pläne getauscht. Einfach so.

Sonntag, 07.02.2021, 05:30 Uhr
ÖPNV-Experte Friedrich Korte hat eine Kappe von der ehemaligen Herforder Kleinbahn und einen Schlüssel für den Fahrplankasten am Alten Markt in Herford von der BVO. Deswegen kann er dort mal eben einen Fahrplan austauschen. Foto: Stephan Rechlin

Den Schlüssel für den Fahrplankasten hat er von der BVO. Dessen Bielefelder Fahrdienstleiter Muhammet-Ali Özdemir stößt am Freitagmittag hinzu, schaut sich das an und sagt: „Danke für die Hinweise, Herr Korte. Wir haben sie bereits in unsere Pläne übernommen.“ Es geht um die Linien 465, 466, 654 und 646. Da passt dem Herrn Korte, ein leidenschaftlicher Busfahrgast , so einiges nicht in den Kram.

Zum Beispiel, dass die Linie 465 (Herford-Enger und zurück) samstags und sonntags gar nicht fährt: „An Wochenenden wird aber auch geimpft. Und jetzt?“

Man könnte an diesen Tagen auf die Linie 654 ausweichen, die fährt stündlich. Doch auf der Rückfahrt vom Impfzentrum zum Alten Markt kommt sie um jeweils 12 nach einer vollen Stunde am Kleinbahnhof Enger an. Der Bus Richtung Herford fährt dort jedoch schon um 13 nach ab. „Ich habe das ausprobiert“, sagt Korte. Er sei aus Richtung Impfzen-trum gekommen, musste im Bus vor der roten Ampel kurz vor dem Kleinbahnhof warten und konnte darum von seinem Fensterplatz aus beobachten, wie der Folge-bus in Richtung Herford um Punkt 13nach den Kleinbahnhof verließ. Ohne ihn. Korte: „Nur eine Minute Umsteigepuffer ist zu wenig. Eine rote Ampel, ein kleiner Stau. Und schon kann es der Bus vom Impfzentrum aus nicht mehr schaffen.“ Wer es nicht schafft, muss sonntags eine Stunde auf den nächsten Bus warten, werktags 24 Minuten.

Die zweite Sonntags-Alternative – Linie 466 – tourt nur alle zwei Stunden. Zurück fährt sie bis zum Herforder Bahnhof, nicht bis zum Alten Markt. Genauso wenig unterstützen kann Korte die vom Kreis empfohlene Linie 647 von Herforder Bahnhof über Hiddenhausen zum Impfzentrum: „Vom Haltepunkt Hobrock sind es 500 Meter zu Fuß bis zum Impfzentrum. Das kann für alte Menschen ein sehr langer Weg werden, vor allem bei schlechtem Wetter.“

Als dritte Möglichkeit taucht in Kortes Fahrplan noch der Weg über den Bünder Bahnhof auf. Den von den Linken in Herford geforderten Taxitransport für Menschen, die älter als 80 Jahre sind, lehnt Korte aus zwei Gründen. Zum einen würde er sich derzeit wegen des Infektionsrisikos nicht mit zwei oder drei Personen in ein Taxi setzen. Zum anderen gebe es für Stadt und Kreis eine weitaus günstigere Variante: „Ich würde die Fahrten der Linie 654 einfach verdoppeln. Und wenn der Andrang richtig groß wird, verdreifachen.“ Das koste Geld, klar. Doch sei immer noch weitaus günstiger als Taxifahrten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7802543?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Schlugen die Täter mit einem Baseballschläger zu?
Auch am Tag nach dem Verbrechen sind noch Mitarbeiter der Spurensicherung für Nachermittlungen vor Ort.
Nachrichten-Ticker