Inzidenz sinkt bundesweit – auch weniger Intensivpatienten
Corona-Lage bessert sich

Bielefeld -

Während die Politik weitere Verschärfungen erwägt, bessert sich die Corona-Lage im Land. Mehrere Daten deuten daraufhin, dass der Lockdown nun Wirkung zeigt. Die bundesweite Zahl neuer Corona-Fälle binnen einer Woche pro 100.000 Einwohner gab das RKI am Samstag mit 139,2 an nach 146,1 am Freitag – der bisherige Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 markiert worden.

Samstag, 16.01.2021, 01:28 Uhr aktualisiert: 16.01.2021, 12:02 Uhr

In NRW lag die Wocheninzidenz am Samstag bei 122 nach 128 am Freitag – ohne die von Feiertagen verzerrten Daten zu Jahresbeginn bedeutet dies den niedrigsten Stand seit Ende Oktober. Auch in OWL sind die Inzidenzzahlen in den vergangenen Tagen deutlich gefallen. Alle Kreise und - um Nachmeldungen von Altfällen bereinigt – auch die Stadt Bielefeld weisen inzwischen Werte deutlich unter der Hotspot-Grenze von 200 auf.

Gesunken ist zudem die Zahl der Intensivpatienten – bundesweitauf 5050 am Freitag gegenüber in der Spitze 5745 am 3. Januar. Das zeigen Daten des Intensivregisters DIVI. In NRW waren es am Freitag noch 964 Patienten auf Intensivstationen, hier war der Höchstwert am 30. Dezember mit 1165 erreicht worden. Seither sinken die Zahlen stetig.

Die aktuell hohen Todeszahlen sind derweil mit dem Zeitverzug zur Infektion zu sehen. Die Ansteckung mit dem Virus stammte dementsprechend vor allem aus der Phase des starken Anstiegs Ende des vergangenen Jahres.

Seit Ausbruch der Pandemie sind in Deutschland zwei Millionen Coronafälle bekannt, wie das RKI am Freitag vermeldete. Die Zahl der zumindest im ersten Durchgang Geimpften stieg derweil bundesweit auf mehr als eine Million.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7768996?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
NRW holt alle Schüler schrittweise zurück
NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP).
Nachrichten-Ticker