Rat stimmt einstimmig für Neubau an der Grundschule Stiftberg
Neue Sporthalle in Herford für 2,5 Millionen Euro

Herford WB -

Einstimmig hat der Stadtrat noch vor Weihnachten beschlossen, dass auf dem Gelände der Grundschule Stiftberg für 2,5 Millionen Euro eine neue Sporthalle errichtet werden soll.

Freitag, 01.01.2021, 13:55 Uhr aktualisiert: 01.01.2021, 14:00 Uhr
Noch müssen die Stiftberger Grundschüler auf andere Sporthallen ausweichen. Jetzt bekommen sie eine eigene Halle.Foto: Winde

Die Schule verfügt derzeit nur über eine Kleinst-Turnhalle und muss deshalb für den Sportunterricht auf die Halle des Königin-Mathilde-Gymnasiums sowie die Sporthalle der TG Herford ausweichen.

Die Stadt geht von einer Förderung von 90 Prozent durch das Land aus, wobei die Förderhöchstsumme auf 1,5 Millionen Euro gedeckelt ist. Mit anderen Worten: Für die restliche eine Million Euro muss die Stadt gerade stehen.

Für Diskussionen sorgte ein Antrag der Grünen, die Stadt möge prüfen, ob der geplante Neubau nicht in Passivhausbauweise errichtet werden könnte. Dabei haben die Grünen auf das städtische Klimaschutzkonzept verwiesen.

Aus den Reihen von CDU und SPD hieß es, die Planungen für das Gebäude seien bereits weit fortgeschritten, Änderungen deshalb schwierig. „Klimaschutz muss jetzt beginnen“, rief Claudio Vendramin (Die Grünen) den Vertretern der übrigen Parteien ins Gewissen.

Photovoltaik-Anlagen sind für die Dachkonstruktion der neuen Sporthalle nicht geplant. Der Grund ist einfach: Weil der Neubau auf dem Schulhof entsteht und dadurch den Jungen und Mädchen Spielfläche genommen wird, soll auf dem Dach der neuen Sporthalle eine Fläche zum Spielen und Toben entstehen.

Die Grünen wollten auch prüfen lassen, inwieweit in der Sporthalle Grauwasser, also nur gering verschmutztes Abwasser, beispielsweise zur Spülung der Toiletten verwendet werden kann. Eine Mehrheit im Rat sprach sich dagegen aus. Allerdings ist die Stadtverwaltung nun dazu aufgefordert, auf Grundlage des Gebäudeenergiegesetzes das Bauprojekt zu planen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7745484?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
EU-Staaten wollen Corona-Schnelltests gegenseitig anerkennen
Die EU-Staats- und Regierungschef wollen sich bei ihrem Videogipfel zum Vorgehen gegen neue Varianten des neuartigen Coronavirus abstimmen.
Nachrichten-Ticker