40-jähriger Herforder flüchtet nach Unfall auf der Kiebitzstraße
Angetrunken gefahren und dann gepöbelt

Herford (WB) -

Auf einen 40-jährigen Herforder warten gleich mehrere Anzeigen. Dem Mann wird laut Polizeibericht unter anderem vorgeworfen, in angetrunkenem Zustand ein anderes Auto beschädigt zu haben.

Montag, 07.12.2020, 16:13 Uhr aktualisiert: 07.12.2020, 16:16 Uhr
Symbolfoto Foto: dpa

Doch damit nicht genug: Anschließend sei er vom Unfallort geflüchtet, von der Polizei aber gestellt worden. Im Polizeiauto habe der 40-Jährige dann mehrfach den Mund- und Nasenschutz abgenommen und zudem die Polizisten bepöbelt.

Ein Zeuge hatte die Verkehrsunfallflucht am Samstag auf der Kiebitzstraße beobachtet. Demnach soll ein silberner VW Beetle beim Vorbeifahren einen weißen Kia Ceed touchiert haben und zwar so, dass die Außenspiegel beschädigt wurden.

Die Polizei traf den VW-Beatle im Bereich des Wellbrocker Wegs an. Als die Beamten das Fahrzeug anhielten, saß eine 39-Jährige aus Herford am Steuer. Die weiteren Ermittlungen ergaben jedoch, dass der VW zum Unfallzeitpunkt durch den 40-Jährigen geführt worden war, der sich nun auf dem Beifahrersitz befand.

Dieser hatte nach dem Unfall direkt die 39-Jährige abgeholt und einen Fahrerwechsel vorgenommen. Bei dem 40-Jährigen wurde Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen. Ein Vortest verlief positiv, sodass ihm Blutproben entnommen wurden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7712598?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Klatsche für Arminia
Stefan Ortega Moreno im Bielefelder Tor hat einmal mehr das Nachsehen: Andre Silva (Nummer 33) trifft für Frankfurt.
Nachrichten-Ticker