Offizielle Freigabe in den nächsten Wochen geplant
Die ersten Schritte über die neue Herforder Schillerbrücke

Herford (WB) -

Noch müssen ein paar Restarbeiten erledigt werden: Doch der Weg über die Schillerbrücke in Herford ist wieder frei – erstmals seit mehr als zwei Jahren.

Donnerstag, 03.12.2020, 18:47 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 18:50 Uhr
Der Weg über die neue Schillerbrücke ist am Donnerstag erstmals frei. Foto: Moritz Winde

So lange zogen sich die Arbeiten für das Bauwerk über die Aa, das den Wilhelmsplatz mit dem Marta-Quartier verknüpft.

Im Herbst 2018 war die alte und marode Brücke abgerissen worden. Eigentlich sollte die 22,50 Meter breite Verbindung viel früher passierbar sein, doch unvorhergesehene Komplikationen warfen den Zeit- und Kostenplan durcheinander.

Zuletzt hatte es eine Panne beim Pflasterverlegen gegeben, hunderte Steine mussten wieder aufgenommen werden. Sie waren zu hoch verlegt worden.

Um so überraschter waren Spaziergänger und Fahrradfahrer am Donnerstagmittag, dass sie die Behelfsbrücke – die Konstruktion aus Holz wird bei Regen ganz schön rutschig – links liegen lassen konnten. Allerdings bleibt die neue Schillerbrücke, auf die ein schickes Metallschild am Geländer hinweist, weiter für den Autoverkehr gesperrt. Es fehlen die Schutzstreifen für Radler und Fußgänger, und auch das Pflaster ist nicht komplett.

Bis zur offiziellen Freigabe wird es ein paar Wochen dauern. Vielleicht klappt es ja noch in diesem Jahr. Falls nicht, ist auch nicht schlimm. Die Herforder haben sich so lange gedulden müssen, da kommt es auf paar Tage mehr oder weniger nicht an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7706989?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Gerangel um einheitliche Corona-Regeln
Das beliebte Schanzenviertel ist menschenleer, nachdem in Hamburg die nächtliche Ausgangsbeschränkung in Kraft getreten ist.
Nachrichten-Ticker