Mindener Unternehmen bietet ab dem 1. Dezember einen Shuttle-Service an
SPD übergibt 1095 Unterschriften an Edeka

Herford (WB/ram). 1095 Unterschriften hatte der SPD Ortsverein Friedenstal/Stiftberg gesammelt, um sich für den Verbleib eines Supermarktes an der Salzufler Straße/Ernstmeierstraße auszusprechen. Wie berichtet, wird das dortige Edeka-Center zum 28. November geschlossen. Das Gebäude soll abgerissen werden.

Montag, 19.10.2020, 17:58 Uhr aktualisiert: 19.10.2020, 18:00 Uhr
Edeka-Vertriebsleiter Detlef Matz (links) nimmt die Unterschriften von Ute Eilert und Manfred Mohning (rechts) an.

„Als Zwischenlösung hätten wir uns gewünscht, dass im Gebäude des Getränkemarktes ein kleiner Supermarkt eingerichtet wird, damit die Anwohner dort Dinge des täglichen Bedarfs kaufen können“, sagt Manfred Mohning, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins.

„Gebäude ist in schlechtem Zustand“

Er war gemeinsam mit Ute Eilert (SPD) zur Edeka-Firmenzentrale nach Minden gereist, um die Unterschriftenliste zu übergeben. Von Detlef Matz, Edeka-Vertriebsleiter, erfuhr die Delegation aus Herford, dass es die gewünschte „kleine Supermarkt-Lösung“, nicht geben wird. „Uns wurde gesagt, dass sich das Gebäude des Getränkemarkts in einem zu schlechten Zustand befindet“, so Mohning.

Stattdessen bietet die Edeka Minden-Hannover ab dem 1. Dezember mit einem Shuttle-Service eine Möglichkeit der Nahversorgung an. Der Bus fährt zweimal wöchentlich von der Ernstmeierstraße zum Marktkauf sowie zum Edeka-Center Wehrmann – und wieder zurück. Dieser Einkaufsservice ist für die Kunden kostenlos.

Shuttle-Service ab dem 1. Dezember

„Wir haben die Sorge der weniger mobilen Anwohner bezüglich der Schließung des Herforder Centers in der Ernstmeierstraße aufgenommen. Deshalb haben wir nun in Zusammenarbeit mit Marktkauf und Wehrmann den Shuttle-Service ins Leben gerufen“, sagt Detlef Matz.

Der Einkaufsbus startet am Dienstag, 1. Dezember, um 9.30 Uhr an dem Sammelplatz an der Ernstmeierstraße. Er hält am Marktkauf am Deichkamp (Ankunft etwa 9.40 Uhr) sowie anschließend bei Wehrmann in der Goebenstraße (Ankunft etwa 9.50 Uhr). Von dort fährt der Bus um 11.30 Uhr mit einem Halt am Marktkauf (Abfahrt 11.40 Uhr) wieder zurück zum Sammelplatz an der Ernstmeierstraße. Nach dem Start am 1. Dezember fährt der Shuttle-Bus jeden Dienstag und Freitag jeweils zur gleichen Zeit.

Kostenloses Angebot

Für Kunden ist die Nutzung des Shuttle-Services kostenlos. Der Bus bietet mehr als 30 Sitzplätze und ausreichend Stauraum für die Einkaufstaschen. Außerdem ist er behindertengerecht ausgestattet, zum Beispiel mit einer Rollstuhlrampe, so dass auch Menschen mit Handicap den Shuttle-Bus problemlos nutzen können. Wichtig ist dabei: Aufgrund der aktuellen Hygienebestimmungen ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Bus erforderlich.

„Das ist nicht das, was wir uns gewünscht haben, aber mehr war nicht zu machen“, sagt Mohning. Er werde den Shuttle-Service am 1. Dezember ausprobieren. „Wir werden als Ortsverein darauf achten, dass das Angebot längerfristig erhalten bleibt“, so Mohning.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7639589?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Weihnachtsferien sollen auf 16. Dezember vorgezogen werden
Stühle sind in einem Klassenzimmer hochgestellt. Die Weihnachtsferien sollen in diesem Jahr früher stattfinden.
Nachrichten-Ticker