Erneute Beratung über Ausbau der Vlothoer Straße
Fahrradstraße: Polizei hat Bedenken

Herford (WB). Eigentlich sollte das Teilstück der Vlothoer Straße zwischen der Kreuzung Stiftberg-/Marienstraße und der Einmündung Stuckenbergstraße ab diesem Monat zur Fahrradstraße ausgebaut werden. Eigentlich. Denn nachdem die Kreispolizeibehörde in einer Stellungnahme Bedenken gegen die Maßnahme geäußert hat, soll über das Thema in der nächsten Verkehrsausschusssitzung Anfang Dezember erneut diskutiert werden. Das teilte Beigeordneter Dr. Peter Böhm am Donnerstag auf Anfrage mit.

Freitag, 09.10.2020, 05:25 Uhr aktualisiert: 09.10.2020, 05:30 Uhr
In diesem Monat sollten die Arbeiten eigentlich beginnen, damit aus dem Teilstück der Vlothoer Straße eine Fahrradstraße wird. Jetzt soll Anfang Dezember erneut beraten werden. Foto: Winde

Dabei hatte sich im Dezember 2019 eine knappe Mehrheit aus SPD, Grünen und Linken für die Umwandlung des Teilstücks der Vlothoer Straße zu einer Fahrradstraße ausgesprochen. Auf einer Fahrradstraße dürfen eigentlich nur Radfahrer unterwegs sein. Es ist aber möglich, die Straße für andere Verkehrsteilnehmer freizugeben. Dies wird in Herford beispielsweise an der Straße Weddigenufer gemacht.

Verblasste Piktogramme

Hier gibt es Parkplätze für die Anlieger und Autos dürfen mit bis zu 30 Stundenkilometer durch die Einbahnstraße fahren. Piktogramme, die mittlerweile aber an vielen Stellen verblasst sind, weisen darauf hin, dass es sich um eine Fahrradstraße handelt.

Auf einer Fahrradstraße dürfen die Fahrradfahrer nebeneinander fahren, auch wenn dadurch andere Verkehrsteilnehmer behindert werden. Deshalb hatte Beigeordneter Dr. Peter Böhm bereits vor dem Beschluss im Dezember vor einem erhöhten Unfallrisiko gewarnt. Hans-Henning Warnecke (CDU), Vorsitzender des Verkehrsausschusses, machte darauf aufmerksam, dass auf dem Teilstück mehr als 400 Fahrzeuge pro Stunde unterwegs sind. Diese Durchgangsstraße sei ungeeignet für eine Fahrradstraße.

„Kein Versuchsfeld“

Die SPD hatte stets erklärt, die Umwandlung zur Fahrradstraße solle zunächst in einer Art Probebetrieb laufen. Sollte dies nicht funktionieren, könne man den Beschluss zur Fahrradstraße auch wieder aufheben. Mit Blick auf die Schüler des KMG und der Grundschule Stiftberg hatte Dorothee von Zitzewitz (CDU) vor einem „Versuchsfeld Vlothoer Straße“ gewarnt. Die Sitzung des Verkehrsausschusses findet am 9. Dezember statt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7623406?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker