Bewerberin fühlt sich übergangen und verklagt die Stadt Herford
Musikschule: Rechtsstreit um neue Leitung

Herford (WB/bex). Die städtische Musikschule bekommt zum 1. Januar eine neue Leitung. Dann wird der jetzige Leiter Thomas Steingrube im Alter von 65 Jahren in den Ruhestand gehen.

Freitag, 04.09.2020, 05:45 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 09:18 Uhr
Die Musikschule in Herford: Die Neubesetzung der Leitung hat zu einem Rechtsstreit geführt. Foto: Wolff

Die Stadt hatte die Leitungsstelle vor einige Monaten ausgeschrieben. Eine Findungskommission hat sich bereits für einen Bewerber ausgesprochen, stößt mit dem Verfahren aber auf Widerspruch. Eine Bewerberin, nach Informationen dieser Zeitung offenbar die einzige Frau in dem Anwärterkreis, klagt gegen die Vergabe. Per einstweiliger Verfügung will die Musikpädagogin, die bereits seit vielen Jahren an der Musikschule unterrichtet, mit der Klage gegen die Stadt erwirken, dass die Stelle zunächst nicht an den favorisierten Bewerber vergeben wird.

Die Streitparteien werden sich deshalb am Freitag, 11. September, um 12.30 Uhr vor dem Arbeitsgericht an der Elverdisser Straße gegenüberstehen. In einem daran anschließenden Hauptsacheverfahren könnte sie dann versuchen, die Stelle für sich einzuklagen.

Andreas Kornacki, Geschäftsführer der zuständigen Kultur gGmbH, bestätigte auf Anfrage diesen Vorgang, macht mit Hinweis auf das laufende Verfahren aber keine weiteren Angaben. „Ich kann nur sagen, dass das Bewerbungsverfahren beendet ist und dass es diese Klage gegen die Entscheidung gibt.“ Die Musikschule war in den vergangenen Jahrzehnten immer von einem Mann geleitet worden. Derzeit werden etwa 1600 Schüler unterrichtet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7565444?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Gesundheitsämter melden 11.176 Corona-Neuinfektionen
Hinweisschild auf die Maskenpflicht in Frankfurt am Main.
Nachrichten-Ticker