Nach Gewalttat in Herford werden zwei Männer und eine Frau von der Polizei gesucht
Zeitungszusteller zusammengeschlagen

Herford (WB). Ein 25-jähriger Zeitungszusteller aus Herford ist am späten Montagabend in der Herforder Innenstadt von einem Trio angegriffen und verletzt worden. Er musste in einem Klinikum in Bielefeld behandelt werden.

Dienstag, 01.09.2020, 13:00 Uhr aktualisiert: 01.09.2020, 13:02 Uhr
Symbolfoto. Foto: dpa

Laut Polizei kam es zu dem Angriff gegen 23.50 Uhr vor dem Gebäude einer Bank an der Berliner Straße. Zwei Männer, etwa 20 bis 25 Jahre alt, und eine Frau sollen ohne Vorwarnung auf den Mann eingeschlagen haben.

Das Tatgeschehen verlagerte sich an die Ecke Pulverstraße / Berliner Straße / Auf der Freiheit. Dort soll ein etwa 1,90 Meter großer Mann, den die Polizei als „Haupttäter“ bezeichnet, den Zeitungszusteller ins Gesicht geschlagen haben. Das Opfer beschrieb den Mann als schlank; außerdem habe er blonde kurze Haare.

Der zweite Mann sei von kräftiger Statur, habe dunkle kurze Haare und sei etwa 1,70 Meter groß. Er trug dunkle Kleidung. Ebenfalls an der Tat beteiligt soll eine Frau gewesen sein, die als ebenfalls etwa 20 bis 25 Jahre alt und 1,60 Meter groß beschrieben wird. Die Gesuchte ist schlank, habe dunkle Kleidung und eine schwarze Lederjacke getragen.

Die Verletzungen des 25-jährigen Zeitungszustellers waren derart gravierend, dass eine Versorgung in einem Klinikum in Bielefeld erfolgte. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat in Herford unter der Telefonnummer 05221/8880 erbeten.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7561552?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Corona-Ausbruch bei Tönnies in Sachsen-Anhalt
Das Tönnies-Werk in Weißenfels (Sachsen-Anhalt).
Nachrichten-Ticker