Herforder Trachtengruppe nimmt an virtueller Europeade teil
Volkstanz im weltweiten Netz

Herford (WB). Mehr als 5000 Trachtenträger sollten in diesen Tagen an der Europeade im litauischen Klaipeda teilnehmen. Dann machte sich das Coronavirus breit und die Veranstaltung musste abgesagt werden. Stattdessen findet ab Mittwoch, 5. August, im Internet die „Virtuelle Europeade“ statt. Sie läuft bis zum 9. August.

Dienstag, 04.08.2020, 17:05 Uhr aktualisiert: 04.08.2020, 17:10 Uhr

Mit dabei ist auch die heimische Volkstanz- und Trachtengruppe Herford mit oberschlesischer Tradition. Seit dem Wochenende steht der Trailer im Internet: Unter dem Motto „Together virtually" macht das Internationale Europeadekomitee mit seinem Präsidenten Rüdiger Heß (Frankenberg) unter www.europeade.eu im weltweiten Netz Werbung für die „virtuelle Europeade 2020.

Im vergangenen Jahr feierten noch gut 100.000 Zuschauer das Spektakel im nordhessischen Frankenberg. „Die Europeade ist ein Moment, auf den wir alle warten. Deshalb wollen wir unsere Tradition auch in dieser schwierigen Zeit zeigen und mit anderen teilen", ruft Europeade-Präsident Rüdiger Heß seinen „lieben Freunden“ in dem Trailer zu.

Bei dem virtuellen Auftritt werden 220 Gruppen mit mehr als 5000 Teilnehmern aus ganz Europa zu sehen sein, darunter auch die Herforder. Zwar hat die geplante Reise nach Litauen nicht geklappt, auf die virtuelle Europeade im Netz freuen sie sich trotzdem. Ihren Video-Beitrag haben sie längst abgeliefert: Die Gruppe zeigt den Volkstanz „Alter Masur".

"Wir sind schon ganz gespannt auf die virtuelle Europeade. Das ist eine schöne Geschichte. So bleibt das Festival auch in der Corona-Krise im Gespräch", sagt Dieter Ebert, Vorsitzender der Volkstanz- und Trachtengruppe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7521116?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker