Grüne schlagen Neuordnung des Verkehrs auf dem Herforder Innenstadtring vor
Vorfahrt für Busse und Radler

Herford (WB). Eine Neuordnung des Verkehrs auf dem Herforder Innenstadtring schlägt die Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen vor. Danach soll für den motorisierten Individualverkehr künftig in beide Fahrtrichtungen nur noch eine Fahrspur zur Verfügung stehen.

Montag, 06.07.2020, 07:03 Uhr aktualisiert: 06.07.2020, 07:10 Uhr
So könnte der Verkehr künftig auf dem Herforder Innenstadtring, wenn es nach den Grünen geht: Autofahrer haben in beide Richtungen nur noch eine Fahrspur, die zweite Fahrbahn gehört Radlern und dem Busverkehr.

Die zweite Fahrspur soll Radfahrern und dem Busverkehr gehören. Durch diese Maßnahme würden die Fahrgeschwindigkeiten sinken und die Sicherheit steigen. Auch weniger geübte Radfahrer könnten sich wieder auf die Straße wagen, Fußgänger kämen leichter über die Straße, argumentieren die Grünen.

Auch die Busse kämen bei dieser Neuordnung schneller voran, für sie soll außerdem eine Ampelvorrangschaltung eingerichtet werden. Außerdem werde die Trennung der nördlichen Innenstadt vom Zentrum endlich aufgehoben – „eine städtebauliche Wunde der Nachkriegszeit kann verheilen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Grünen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7481470?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Auf Bürger kommen massive Einschränkungen im Alltag zu
Der Bund will nur noch die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause erlauben.
Nachrichten-Ticker