Initiative will an die Betreiberin des Herforder Jaguar-Clubs erinnern
Ein Weg für Carola Frauli?

Herford (WB). Die Freunde des Jaguar-Clubs blicken gerne zurück auf ihre Jugend. Vor einigen Monaten wurde ein nostalgischer Stammtisch ins Leben gerufen. Jetzt gibt es eine Initiative, die sich dafür stark macht, eine Straße nach der Jaguar-Club-Gründerin Carola Frauli (1920 - 2017) zu benennen.

Sonntag, 24.05.2020, 12:12 Uhr aktualisiert: 25.05.2020, 12:14 Uhr
Carola Frauli (1920 - 2017) hat viele Stars nach Herford geholt. Eine Initiative setzt sich dafür ein, dass nach ihr eine Straße benannt wird. Foto: Hartmut Horstmann

Von diesem Ansinnen berichtet der Herforder Detlef Kupfernagel auf der Facebookseite Jaguar Club-Scala Herford. Ins Auge gefasst haben die Initiatoren einen Teil der Robert-Koch-Straße, der von der Mindener Straße abbiegt.

Den Beat nach Herford geholt

Es handelt sich laut Kupfernagel bei dem umzubenennenden Stück um einen Fußweg. Die Häuser, die an den Trampelpfad angrenzen, werden nicht über die Robert-Koch-Straße erschlossen, so dass auch keine Adressenänderungen notwendig wären.

Mit dem Weg hat es eine besondere Bewandtnis, denn über ihn gelangte man von der Mindener Straße aus zum Jaguar-Club. Um den alten Geist wieder vor Augen zu führen, regt Kupfernagel zudem an, eine Mauer an dem Weg mit entsprechenden Motiven zu gestalten.

Die Idee, in Herford einen Carola-Frauli-Weg zu schaffen, kommt nicht von ungefähr. Wer an das Herford der 60er Jahre denkt, denkt an den Pioniergeist der Musik-Veranstalterin und an den von ihr ins Leben gerufenen Club. Stars wie Jimi Hendrix, Top-Bands wie The Who oder Cream gaben sich dort die Ehre – die ganze Region schaute staunend auf die Beatstadt Herford.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7422584?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
Strom aus der Nostalgie-Parkuhr
So könnte es aussehen: Ein alter Käfer, hier als E-Käfer dargestellt, „tankt“ Strom an einer Säule, die einer Parkuhr gleicht. Foto:
Nachrichten-Ticker