Überraschung geglückt: Herforder AWO-Urgestein Inge Tuck feiert Geburtstag
Zum 88. ein Ständchen vorm Altenheim

Herford (WB/mor). Nein, von den blauen Bergen kommen sie nicht, die Melodie des Kinderlieder-Klassikers macht aber immer gute Laune: Elke Eisenburger, Christa Kollmeier und Antje Kanzlsperger-Oh von der AWO haben einem Urgestein der Wohlfahrt am Mittwoch ein Ständchen zum 88. Geburtstag gebracht.

Mittwoch, 06.05.2020, 16:49 Uhr aktualisiert: 06.05.2020, 17:38 Uhr
„Bravo“: Inge Tuck freut sich über die Live-Musik. Foto: Moritz Winde

Inge Tuck traute ihren Augen und Ohren nicht, als sie am Morgen im Rollstuhl ans Fenster geschoben wurde. „Mensch, das ist ja eine Überraschung“, frohlockte die betagte Dame, klatschte vergnügt in die Hände und stimmte mit ein: „Jaja jippi jippi jeh!“

Die Bewohnerin des Wichernhauses durchlebt eine schwierige Phase. Vor ein paar Monaten ist ihr Ehemann Johnny Tuck gestorben, seit Wochen darf sie wegen Corona keinen persönlichen Kontakt zu Kindern und Enkeln haben. Da kam die musikalische Gratulation ihrer AWO-Freunde gerade zur rechten Zeit.

Parkplatz-Kapelle: Elke Eisenburger, Antje Kanzlsperger-Oh und Christa Kollmeier machen Musik auf dem Wichernhaus-Parkplatz.

Parkplatz-Kapelle: Elke Eisenburger, Antje Kanzlsperger-Oh und Christa Kollmeier machen Musik auf dem Wichernhaus-Parkplatz. Foto: Moritz Winde

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7398389?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514620%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker